Polizei am Schauplatz der Bluttat in Leonding.

© APA/FOTOKERSCHI.AT

Linz-Land
05/24/2016

Ehepaar in Leonding erschlagen: Anklage wegen Doppelmords

Prozesstermin noch offen. 17 Zeugen von Staatsanwaltschaft beantragt.

Im Fall jenes Mannes, der im Februar in Leonding (Bezirk Linz-Land) sein benachbartes Ehepaar auf der Straße erschlagen haben soll, hat die Staatsanwaltschaft Linz die Anklage eingebracht. Dem 41-Jährigen wird zweifacher Mord vorgeworfen, bestätigte Staatsanwaltschaftssprecher Philip Christl Medienberichte vom Dienstag.

"Die rechtliche Beurteilung hat ergeben, dass es sich um Mord und nicht um Totschlag handelt", erklärte er weiter. Erst vergangene Woche war das psychiatrische Gutachten bei der Staatsanwaltschaft eingelangt, demzufolge der Beschuldigte zum Tatzeitpunkt eindeutig zurechnungsfähig gewesen ist.

Mit Eisenstange auf Nachbarn eingeschlagen

Nach einem jahrelangen Nachbarschaftsstreit hatte der Mann auf die beiden Pensionisten bei einem Zusammentreffen in der Nähe ihrer Häuser mit einer Eisenstange eingeschlagen. Die beiden Schwerverletzten, der 74-jährige Mann und seine 71-jährige Ehefrau, starben kurze Zeit später im Krankenhaus.

Ein Termin für den Mordprozess steht noch nicht fest. Die Anklagebehörde hat 17 Zeugen beantragt, die Verhandlung wird daher mehrere Tage dauern. Bei einer Verurteilung drohen dem Mann, der in U-Haft sitzt, zwischen zehn Jahren und lebenslangem Gefängnis.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.