Die Familie Gruber mit ihren wohl modernsten Milchviehstall Österreichs

© Land OÖ

Chronik | Oberösterreich
06/14/2019

Der wohl modernste Milchviehstall Österreichs

Landesrat Max Hiegelsberger verlieh die Agrarpreise 2019.

Um Innovationen und Erfolgsbeispiele in der Landwirtschaft vor den Vorhang zu holen, hat Agrarlandesrat Max Hiegelsberger die Agrarpreise 2019 ausgeschrieben. Es gab 69 einreichungen, insgesamt wurden 15 Projekte in je drei Kategorien ausgezeichnet.

Es gewannen die drei Hauptpreise zu je 3000 Euro:

 

Die Regionale Vermarktungsinitiative Jungrindfleisch "BIOKEIWI"
Begründung:
› Aufbau einer gemeinsamen Vermarktung und Marke für
Jungrinder aus biologischer und tierfreundlicher Produktion
(stressfreie Schlachtung, Stärkung Direktvermarktung,
Kooperation, Regionalität)
› Kooperation zwischen vier landwirtschaftlichen Betrieben
› Erhöhung der Wertschöpfung aus Mutterkuh-Haltung in der
Nationalpark Kalkalpenregion
› Offenhaltung der Kulturlandschaft durch Beweidung
› Beitrag zum Aufbau eines regionalen Produktkorbes und damit
regionaler Identität

 

Die Gastronomie am Rathmacher Hof am Tannberg
Johann Klinger, 5220 Lochen am See, Tannberg 9,
www.rathmacher.at
› Rückkehr des Betriebes in den Vollerwerb beruhend auf den
drei Geschäftszweigen Solidarische Landwirtschaft, Obst-
Selbsternte-Garten und Landcafe
› 2015 Reaktivierung des Betriebes, Anlage der Bio - Obst- und
Beeren Selbsterntekultur
› 2018 Ausbau der Gastgewerbeprojektes "Landcafe
Rathmacher"
› Aktuell 27 Ernte-Anteil-Nehmer vertraglich gebunden
› Eigenes Gemüse und Produkte werden selbst verwertet
Überschuss wird im Dorfladen weiterverkauft

Tierwohlstall 4.0 – Der wahrscheinlich modernste
Milchviehstall in Österreich
Gruber Markus, Rosa und Josef

4372 St. Georgen am Walde, Ober St. Georgen 46
› Ziel: dem Hofübernehmer einen Vollerwerbsbetrieb zu schaffen
› Neubau eines besonders tierfreundlichen Milchviehstalles für
70 Tiere in steiler Hanglage, sparsamer Umgang mit Bauland
und besonderes Unterbaukonzept, unter dem Stall befinden
sich eine Maschinengarage u. der Güllekeller
› Zum Zweck des Tierwohls und der Arbeitsqualität volle
Automatisierung: Melk- u. Fütterungsroboter,
Entmistungsroboter, Tiefboxen, Kuhbürste
› Zentrale Bedienung aller Technikkomponenten per
Smartphone möglich
› Zusammenarbeit mit regionalen Firmen – Wertschöpfung in der
Region

 

Die drei Kategorien lauteten Innovation und Marketing, Einkommensalternativen und Diversifizierung, Produktivität und besondere Produktionsmethoden.