Der Öko-Oscar geht an Kanada

© Bild: Klemens Fellner

40 Nationen trafen in Wels zur weltweit wichtigsten Umweltpreisverleihung zusammen.

Wäre die Erde eine Bank, wäre sie schon längst gerettet worden", sprach Wirtschaftsminister Reinhold Mitterlehner dem internationalen Publikum beim Energy Globe World Award im Welser Messezentrum aus der Seele. Umweltpioniere aus aller Welt gesellten sich in der Energiestadt zueinander, um ihre innovativsten Geister zu ehren. "Let's make this world a better place", verkündete Moderatorin Arabella Kiesbauer als Motto der hochkarätig besetzten Gala. Der 15 Kilo schwere World Award, der "Oscar unter den Ökos", ging an Doug McClenahan, Projektleiter einer Solarwohnsiedlung in Alberta, Kanada.

Klimaneutraler Wein

Den Energy Globe World Award hielt am Ende der Kanadier Doug McClenahan in den Händen.
© Bild: Klemens Fellner

Leer ausgehen musste der Nominierte aus Österreich in der Kategorie Luft, Wolfgang Hamm vom Weingut Stift Klosterneuburg (NÖ). Sein klimaneutraler Wein hatte gegen Konkurrenz wie die windkraftbetriebenen Frachtschiffe aus Schweden und eine energieeffiziente Schweizer Supermarktkette keine Chance. "Enttäuscht bin ich nicht. Schließlich leisten die beiden einen wesentlichen Beitrag zum Weltklima. Ich freue mich, wenn ich anderen Winzern einen Denkanstoß geben kann", sagte Hamm optimistisch.
Wolfgang Neumann, Gründer des Energy Globe: "Dieser Preis soll Kraft und Hoffnung geben, unsere Welt lebenswert zu halten."

( Kurier ) Erstellt am 05.12.2011