Chronik | Oberösterreich
01.07.2018

Der Mann, der die Herzen berührt

Klassik am Dom. Juan Diego Flórez brillierte am Linzer Domplatz und eroberte die Herzen der Zuseher

Als Juan Diego Flórez bei der Zugabe zur Gitarre griff, sich hinsetzte und Bésame Mucho sang, waren alle Herzen erobert. Er sang es mit Leidenschaft, und Hingabe, ohne Hauch von Schmalz, so schön, dass die vielen Zuhörer am Domplatz ergriffen waren.

Das Konzert der peruanischen Sängers , das erste im Rahmen der klassischen Konzerte am Linzer Domplatz, war ein durchschlagender Erfolg. Selbst jene, die mit Oper sonst wenig am Hut haben, konnte der Startenor überzeugen. Begleitet vom Symphonieorchester der Wiener Volksoper, bot er ein Programm, das überzeugte. Sein Bemühen war nicht gekünstelt, sondern ehrlich, die Gäste spürten, dass er sein Bestes gab. Die ORF-Moderatorin Barbara Rett führte mit Empathie durch den Abend und machte von ihrer Verehrung für den Tenor kein Hehl. Ein großer Teil der Linzer Prominenz war unter den Gästen, so Rektor Meinhard Lukas, Raiffeisen-Generaldirektor Heinrich Schaller, seine Stellvertreterin Michaela Keplinger-Mitterlehner, ihr Mann und Hypo-Chef Andreas Mitterlehner, die Linzer Vizebürgermeisterin Karin Hörzing, LINZ-AG-Generaldirektor Erich Haider, Minister a.D. Alois Stöger, die Vorstände der OÖ Versicherung, Josef Stockinger und Othmar Nagl und Generalvikar Severin Lederhilger. Wie alljährlich so begrüßte auchheuer wieder Bischofsvikar Wilhelm Vieböck die Gäste und dankte den Sponsoren.

Konzert-Organisator Simon Ertl hat momentan Hochsaison, denn am vergangenen Donnerstag startete das Woodstock der Blasmusik in Ort im Innkreis, das ebenfalls er ins Leben gerufen hat, und das heute, Sonntag zu Ende geht. Zehntausende, vor allem junge Besucher strömten dazu ins Untere Innviertel.

Höhepunkt von Klassik am Dom ist das Konzert von Martin Grubinger und seinem Ensemble am kommenden Freitag. Heuer ist das Brucknerorchester mit dabei, es wird auf ORF II live übertragen.