© APA/FOTOKERSCHI.AT/BAYER

Chronik Oberösterreich
11/20/2019

Großbrand in Entsorgungsunternehmen in OÖ: Verletzter starb

Der 44-Jährige erlag seinen Verletzungen. Zwei Kollegen befinden sich auf dem Weg der Besserung.

Ein 44-Jähriger, der bei einem Großbrand in einem Entsorgungsbetrieb in Hörsching (Bezirk Linz-Land) im Oktober schwer verletzt wurde, ist am Dienstag gestorben. Er wurde in einer Spezialklinik in München behandelt und erlag seinen Verletzungen, teilte das betroffene Unternehmen am Mittwoch in einer Presseaussendung mit.

Der gebürtige Bosnier aus Linz war seit 20 Jahren in der Firma und seit 16 Jahren Schichtleiter in der Sortieranlage, hieß es. Die Unternehmensführung sprach von einem schmerzhaften Verlust und der Familie ihr Mitgefühl aus. Die beiden weiteren Schwerverletzten befänden sich auf dem Weg der Besserung. Die Brandursache werde noch ermittelt. Die Staatsanwaltschaft Linz wartet auf das Gutachten eines Sachverständigen erfuhr die APA aus der Behörde.

Am 10. Oktober war es in einer Halle der Firma zu einer Explosion gekommen. Diese ging von einer Pressmaschine aus. Mehr als 20 Personen hatten sich in der Halle, in der Plastik entsorgt wird, befunden. Die insgesamt neun Verletzten waren von ihren Kollegen hinausgebracht worden, ehe die Feuerwehr eintraf. Sie kämpfte mit Spezialgeräten und Großlöschtankwagen gegen die Flammen, zwei Hallen wurden zerstört.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.