© APA/FOTOKERSCHI.AT/BAYER

Chronik Oberösterreich
10/10/2019

Explosion bei Entsorgungsfirma in OÖ: Drei Schwerverletzte

Insgesamt neun Verletzte. Bevölkerung soll Fenster geschlossen halten. 250 Feuerwehrleute von 17 Wehren stehen seit der Früh im Einsatz.

Eine massiver Knall hallte Donnerstag um 8.10 Uhr Früh durch das betriebsgebiet von Hörsching bei Linz. In einer Halle einer Kunststoffentsorgungsfirma ist es zu einer großen Explosion gekommen. Fenster zerbarsten. Die Scherben flogen quer über das Betriebsgelände. Zwei von drei Werkshallen wurden durch die Explosion und das nachfolgende Feuer zerstört. Während die Löscharbneiten auch Donnerstagmittag noich andauerten, war klar, dass der Energie AG, die die Sortieranlage für Kunsstoffmüll direkt gegenüber dem Linzer Flughafen betreibt, ein riesiger Schaden entstanden ist.

Drei Schwerverletzte sind nach dem Vorfall in dem Gebäude mit Brandverletzungen ins Wiener AKH, in Klinik in München und Linz geflogen worden. Weitere sechs leichter Verletzte wurden vom Roten Kreuz vor Ort betreut, berichtete eine ÖAMTC-Sprecherin. 23 Personen befanden sich zum Zeitpunkt der Explosion in der Presshalle 1, wo Kunststoffabfälle gepresst werden. Erste Rettungs- und Evakuierungsmaßnahmen übernahm eine Brandschutzgruppe, die in der betroffenen Firma installiert war, schilderte Einsatzleiter Andreas Platzer von der Feuerwehr Hörsching. Verletzte und Evakuierte wurde auf das gegenüberliegende Flughafengelände gebracht und dort versorgt. "Wir haben uns von Beginn an darauf konzentriert die dritte, vom Feuer noch verschonte Halle zu retten, schilderte der Feuerwehrkommandant. Die Ursache der Explosion war vorerst unklar.

OBERÖSTERREICH: BRAND NACH EXPLOSION IN - NEUN PERSONEN VERLETZT, DREI SCHWER

Explosion in Hörsching

Explosion in Hörsching

Explosion in Hörsching

Explosion in Hörsching

Explosion in Hörsching

Explosion in Hörsching

Die Rauchwolken sind von Weitem zu sehen.

Explosion in Hörsching

Die Rauchwolken sind von Weitem zu sehen.

Explosion in Hörsching

Das Gebäude befindet sich unmittelbar beim Flughafengelände. Dort waren auch mehrere Hubschrauber in der Luft. Geheul von Sirenen war zu hören. Eine große Rauchwolke hing über dem oberösterreichischen Zentralraum. Anrainer wurden per Twitter aufgefordert, die Fenster geschlossen zu halten.