Bau der neuen Linzer Donaubrücke dürfte im Juni beginnen

Die alte Eisenbahnbrücke (Bild 2015) wurde 2016 abgetragen. © Bild: APA/BARBARA GINDL

Konsortium aus MCE, Porr und Strabag erhielt Zuschlag. Fertigstellung 2020 geplant.

Der Bau der neuen Linzer Donaubrücke soll im Juni beginnen. In einem EU-weiten Vergabeverfahren bekam ein Konsortium aus MCE, Porr und Strabag den Zuschlag für sein Angebot zum Preis von 57 Millionen Euro. Die örtliche Bauaufsicht wurde an eine Bietergemeinschaft aus Schimetta Consult ZT und IBK Ingenieurbüro Kronawetter ZT (1,25 Millionen Euro) vergeben, teilte die Stadt am Dienstag mit.

Die Brücke soll die 2016 abgetragene Eisenbahnbrücke ersetzen und bis Herbst 2020 fertig sein. Neben zwei Fahrspuren für den motorisierten Individualverkehr sind auch Geh- und Radwege sowie eine Straßenbahnachse vorgesehen.

( Agenturen ) Erstellt am 15.05.2018