Landesrat Stefan Kaineder

© Werner Dedl

Chronik Oberösterreich
04/02/2020

Altstoffsammelzentren wieder offen

Es gelten Beschränkungen: nur ein Kubikmeter, kein Bauschutt, kein Holz, kein Sperrmüll, Einhaltung der Abstandsregeln.

von Josef Ertl

„Morgen, Freitag, werden die Altstoffsammelzentren in Oberösterreich großteils in eingeschränktem Betrieb ihre Tore wieder öffnen. Zu beachten sind dabei die einzelnen Öffnungszeiten und eine eingeschränkte Annahme. Sowohl mengenmäßig, als auch was die einzelnen Stoffgruppen betrifft. Es wird unterschiedliche Vorgangsweisen durch die jeweiligen Bezirksabfallverbände geben, was vor allem den Zutritt zu den Altstoffsammelzentren betrifft“, so Landesrat Stefan Kaineder.  

  • Beschränkung der Abfallmenge auf Kofferraumgröße (maximal 1 Kubikmeter)
  • Keine größeren Mengen Altholz, Alteisen und Sperrmüll sowie Bauschutt
  • Verstärkte Hinweise auf Abstandsgebot von mindestens 1 Meter

Tipps zur Abfallvermeidung und –trennung:

  • Jetzt ist nicht der richtige Zeitpunkt für Entrümpelungen und Umbaumaßnahmen, bei denen zusätzliche Abfälle anfallen. Die oberösterreichischen Altstoffsammelzentren  arbeiten zur Minimierung der Kundenkontakte in der nächsten Zeit meist im eingeschränkten Betrieb. Nähere Informationen beim Bezirksabfallverband oder der städtischen Entsorgung.
  • Achten Sie bereits beim Einkaufen darauf, dass möglichst wenig Verpackungsabfälle anfallen.
  • Kaufen Sie nur Lebensmittel auf Vorrat, die auch länger haltbar sind. Planen Sie speziell bei Obst und Gemüse sowie Brot und Gebäck genauer, was Sie in den nächsten Tagen verbrauchen.
  • Wenn Sie über das Internet einkaufen, dann bitte bevorzugt bei regionalen Händlern.
eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.