Chronik | Niederösterreich
04.03.2018

Zwei Großbrände im Bezirk St. Pölten

Die Flammen auf einem Bauernhof in Schwerbachgegend bedrohten Rinder.

Auf einem Bauernhof in Schwerbachgegend bei Frankenfels im Bezirk St. Pölten war Sonntagabend ein Großbrand ausgebrochen. Die Flammen bedrohten knapp zwei Dutzend Rinder, die sich in einem Stallgebäude befanden. Insgesamt acht Feuerwehren aus dem Pielachtal waren im Einsatz.

Gegen 17 Uhr war ein benachbartes Wirtschaftsgebäude in Brand geraten und stand innerhalb kürzester Zeit in Vollbrand. Insgesamt 180 Feuerwehrleute eilten zum Einsatzort und begannen, die Tiere in Sicherheit zu bringen. Tatsächlich konnten alle 20 Rinder gerettet werden. Obwohl die Einsatzkräfte sofort von allen Seiten mit den Löscharbeiten begannen, wurde auch die über dem Stall befindliche Wohnung zerstört. Die Brandursache war Sonntagabend noch völlig unklar.

Schon kurz davor mussten mehrere Feuerwehren aus dem Bezirk St. Pölten zu einem Brand ausrücken. Die Garage eines Wohnhauses stand in Fuchsberg in der Gemeinde Kirchstetten in Flammen. Insgesamt acht Feuerwehren mussten ausrücken.