Chronik | Niederösterreich
09.03.2012

Zustimmung zu „Art_Center“ steigt

Perchtoldsdorf – „Bürgerbeteiligung hat viel Positives bewirkt“

Das öffentliche Verfahren zu den Änderungen im Flächenwidmungsplan ist vorbei. Perchtoldsdorfs Bürger konnten sich dabei über die geplanten Bauvorhaben in der Theresienau und im Ortskern („Art_Center“) informieren – und auch Beschwerden einlegen. Während die Pläne für das Areal Judenwiese mit Errichtung von 60 bis 80 Wohneinheiten und dem Neubaus des Behindertenheims „Schwedenstift“ reibungslos über die Bühne gingen, sorgte die ultramoderne Architektur des „Art_Center“ im Ortskern für teils harsche Kritik. Gabriele Wladyka (Bürgerliste) bezeichnete im Rahmen einer Versammlung das Kunsthaus als „unförmigen Kasten, der das Altortgebiet verschandelt.“

140 ablehnende Stellungnahmen trudelten im Rathaus ein, bestätigt Bürgermeister Martin Schuster (ÖVP). Aber: „Beim Art_Center gab es auch kritische Stellungnahmen, die von falschen Voraussetzungen ausgingen. Während der Auflage haben mehrere Unterzeichner der Unterschriftenliste ihre Unterschrift zurückgezogen“, so Schuster.

Man will jedenfalls weiterhin auf Bürgerbeteiligung setzen. „Auch die kritischen Stimmen gilt es einzubinden. Ich bin überzeugt, dass wir eine geglückte Symbiose aus moderner Architektur und Denkmalschutz realisieren werden.“