© Foschum Markus

Chronik Niederösterreich
06/09/2021

Zu Blau kommt Grün: Gebührenpflichtige Parkzone in Baden wächst

Konzept gegen Parkplatznot: Die blaue Kurzparkzone wird erweitert und teurer, völlig neu ist eine grüne Zone.

von Markus Foschum

Baden wird mit 1. September die gebührenpflichtige Parkzone in der Innenstadt massiv ausbauen. Die bestehende Kurzparkzone wird um einige Straßenzüge erweitert, anstatt rund 550 werden dann 800 Parkplätze in diese blaue Zone fallen. Völlig neu ist eine grüne Zone, die in fünf Sektoren rund um die blaue Zone entsteht und die rund 3.900 Parkplätze auf öffentlichem Grund umfasst. Auch hier gilt Gebührenpflicht.

Der Unterschied: Während in der blauen Kurzparkzone maximal zwei Stunden geparkt werden darf, kann man in der grünen Zone den ganzen Tag sein Auto abstellen. Auch die Zeiten sind unterschiedlich: In der blauen Zone gilt die Gebührenpflicht werktags von 8 bis 18 Uhr und an Samstagen von 8 bis 12 Uhr, in der grünen Zone von 8 bis 16 bzw. von 8 bis 12 Uhr. Sonn- und Feiertage sind ausgenommen.

BM: Parkplatzauslastung ist enorm 

Bürgermeister Stefan Szirucsek (ÖVP) begründet den Schritt mit immer größeren Problemen: „Die Parkplatzauslastung im Stadtzentrum ist enorm und spitzt sich weiter zu“. Vizebürgermeisterin Helga Krismer (Grüne) fügt hinzu: „Derzeit haben wir eine durchschnittliche Auslastung von über 90 Prozent“. Vor allem die Straßenzüge angrenzend an die blaue Zone seien untertags komplett zugeparkt, sehr zum Ärger der Anrainer. Einerseits wolle man mit dem neuen Parkraumkonzept den Badenern genügend freie Stellplätze für ihre Autos zur Verfügung stellen. Hauptwohnsitzer können in der blauen Zone um 250 Euro jährlich, jene in der grünen Zone um 125 Euro jährlich ein „Anrainerpickerl“ lösen.

Neue Tarife 

Andererseits wolle man auch Besuchern der Stadt die Parkplatzsuche erleichtern. Neu sind auch die Tarife: In der blauen Zone werden sie auf einen Euro pro halber Stunde erhöht, in der grünen Zone hat man 50 Cent pro halber Stunde zu zahlen, hier wird es auch eine Tageskarte um fünf Euro und eine Wochenkarte um 25 Euro geben. Bestehen bleibt die Regelung, dass 15 Minuten gratis geparkt werden darf. In der blauen Zone fällt jedoch die kostenlose Mittagspause von 12 bis 13.30 Uhr weg. Parkscheine kann man entweder im Rathaus, bei der Tourist Information, bei der Stadtpolizei sowie einigen Tankstellen und Trafiken kaufen oder per Handy buchen. In der blauen Zone sehen auch Parkautomaten zur Verfügung. Eine kleine gute Nachricht: Die Strafen reduzieren sich ab 1. Juli von 36 auf 27 Euro.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.