Spatenstich in Silao mit aus Wieselburg angereisten Zkw-Managern, dem mexicanischen Gouverneur und Botschafterin Eva Hager

© Press'n'Relations GmbH/ZKW Group

Chronik Niederösterreich
10/23/2014

Zkw baut neues Scheinwerferwerk in Mexiko

Konzern will am amerikanischen Kontinent Fuß fassen. Neue Fabrik ist für 1350 Mitarbeiter ausgerichtet.

von Wolfgang Atzenhofer

Der Autoscheinwerferhersteller Zkw mit seinem Stammsitz in Wieselburg, Bezirk Scheibbs, setzt seinen weltweiten Expansionskurs fort. Zu Wochenbeginn wurde der Startschuss für eine neue Produktionsstätte am amerikanischen Kontinent gegeben. In der mexikanischen Stadt Silao baut Zkw mit einer Investition von 40 Mio. US-Dollar eine Fabrik. Ab Herbst 2015 soll dort mit 350 Mitarbeitern mit der Produktion von Premiumscheinwerfern gestartet werden. Konzipiert ist das Werk für 1350 Mitarbeiter. In einem vierstufigen Ausbauplan sollen 64.000 m² des 116.700 m² großen Werksareals mit Produktionshallen verbaut werden.

„Dieser Tag markiert einen großen Schritt für Zkw. Erstmals erschließen wir einen für uns neuen Kontinent für unser Geschäft“, meinte Zkw-General Hubert Schuhleitner. Mexiko wurde als Standort wegen der Nähe zu den US-Automobilherstellern, aber auch wegen Freihandelsabkommen (NAFTA) und zollrechtlicher Vorteile gewählt.
2013 erwirtschaftete Zkw mit seinen 4430 Mitarbeitern in weltweit acht Werken einen Umsatz von 635 Millionen Euro. Zuletzt wurde der Konzern mehrfach wegen seiner innovativen Licht-Technologie von Autokonzernen mit Awards ausgezeichnet.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.