Luzia Enengel und Matthias Wagner

© Weihsalz.at

Chronik Niederösterreich
04/03/2020

Würze für ein gesegnetes Osterfest

Waidhofen an der Ybbs: Paar verschickt „Weihsalz“ als Symbol der Gemeinschaft zu Ostern

von Wolfgang Atzenhofer

Auf viele Riten und Traditionen muss heuer wegen der Corona-Pandemie bei den katholischen Osterfeierlichkeiten verzichtet  werden. Um den Brauch  des Weihfleisch-Essens in der Osternacht auch in Zeiten von Covid-19 zu einem im Gedanken gemeinschaftlichen Ereignis zu machen, hat ein junges Paar aus Waidhofen an der Ybbs die Initiative „Weihsalz“ gegründet.

Schon am ersten Tag, als Luzia Enengel und Matthias Wagner aus Waidhofen an der Ybbs ihre Idee auf der neu eingerichteten Webseite www.weihsalz.at präsentierten war gewiss, dass die Aktion voll den Nerv der Zeit getroffen hat. Innerhalb von 24 Stunden wurden 300 der 500 vorbereiteten Säckchen bestellt.

Die Idee zu dem Engagement, das Osterfest innerhalb einer gläubigen Gemeinschaft symbolhaft etwas „würziger“ zu gestalten, entstand bei einer Videokonferenz des Duos mit den Geschwistern.

Kirchlicher Segen

Und natürlich durfte bei dem Projekt auch der kirchliche „Sanktus“ nicht fehlen. Den sicherte der dem Paar bekannte Pfarrer Rupert Grill sofort freudig zu. Er betreut die Pfarren Oed und Zeillern im Bezirk Amstetten. Im Vordergrund ihrer Aktion sieht das Waidhofener Paar aber nicht den kommerziellen Erfolg. Auch in schwierigen Zeiten könne jeder Mensch Beiträge zu einer positiven Stimmung leisten. „Man hat immer eine Wahl. Wir haben uns dazu entschlossen, aktiv zu werden und die Zeit daheim sinnvoll zu nutzen“, schildert Matthias Wagner, zurzeit mit Freundin Luzia daheim im Homeoffice.

Benefizaktion

Auf Unterstützung stießen die beiden Waidhofener mit der Weihsalz-Idee auch bei örtlichen Vermarktungsprofis. In kürzester Zeit wurde die Logistik rund um die Verpackung, den Versand sowie die Erstellung einer Webseite für die Onlinebestellung von „Weihsalz“ aufgezogen. Die Firmen „Agentur Ritt“ und Falke-Media waren völlig unentgeltlich behilflich. Mit jedem verkauften Salzpäckchen geht nämlich ein Beitrag an den Nothilfefonds der Caritas.

Bestellt kann das „Weihsalz“, bei dem es sich um handelsübliches Kochsalz handelt, online noch bis 5. April werden. Falls die Vorräte so lange reichen. Eine 40 Gramm-Packung kostet plus Versand 5,90 Euro.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.