© Einsatzdoku.at

Chronik Niederösterreich
05/18/2020

Wildwechsel: Reh lief Biker auf der S6 ins Motorrad

Schwerer Unfall Montagfrüh bei Seebenstein im Bezirk Neunkirchen. Der Biker konnte dem Wild nicht mehr ausweichen.

von Patrick Wammerl

Eine Kollision mit einem Reh hatte Montagfrüh für einen Motorradlenker auf der Semmering Schnellstraße (S6) schlimme Folgen. Auf der Auffahrtsrampe bei Seebenstein in Fahrtrichtung Graz erfasste der Biker mit seiner Maschine das Wild, welches genau zu diesem Zeitpunkt die Fahrbahn querte.

Der Motorradlenker konnte einen Zusammenstoß nicht mehr verhindern, erfasste das Reh frontal und kam in Folge schwer zu Sturz. Der Schwerverletzte musste mit dem Notarzt ins Landesklinikum Wiener Neustadt gebracht werden. Das Wild verendete an der Unfallstelle.

Bereits am Sonntag waren bei Verkehrsunfällen in Niederösterreich zwei Motorradfahrer teils schwer verletzt worden. In Schottwien (Bezirk Neunkirchen) prallte ein 45-Jähriger gegen ein Auto, das im Rückwärtsgang aus einer Hauseinfahrt gelenkt worden war. In Sieghartskirchen (Bezirk Tulln) kam ein 27-Jähriger nach einem Überholmanöver zu Sturz.

Bei dem Unfall auf der L4168 in Schottwien erlitt der Zweiradfahrer schwere Verletzungen. Der 45-Jährige wurde im Landesklinikum Wiener Neustadt stationär aufgenommen. An der Maschine des Mannes entstand schwerer Sachschaden.

In Rappoltenkirchen in der Marktgemeinde Sieghartskirchen war ein 27-Jähriger gestürzt, nachdem er auf der L123 zwei Radfahrer überholt hatte, berichtete die Landespolizeidirektion Niederösterreich. Der Notarzthubschrauber „Martin 5“ transportierte den Mann in das Unfallkrankenhaus Wien-Meidling. Am Motorrad entstand Totalschaden.