Die erste Mountainbiker wurden am Donnerstag mit dem neuen Schlepplift auf den Berg gezogen

© Wammerl Patrick

Chronik Niederösterreich
06/17/2021

In Niederösterreich bringt Schlepplift Biker auf den Berg

Erlebnisarena mit Bikepark in St. Corona am Wechsel lässt die Tourismuszahlen in die Höhe schnellen

von Patrick Wammerl

Totgeglaubte leben länger: Als das Land Niederösterreich 2014 die Lifte im schwer defizitären Skigebiet St. Corona am Wechsel abbauen ließ, glaubte niemand mehr so recht an die Zukunft des Ortes. Jahre später beschert das Comeback des Tourismus der Region eine wahre Hochblüte. Das Konzept der Ganzjahresdestination mit einem kleinen Kinderskiland und dem Mountainbike-Park „Wexl-Trails“, Sommerrodelbahn und Motorikpark hat eingeschlagen.

Die Wexl-Trails begannen 2016 mit einem Mini-Bikepark für Kinder und bescheidenen 300 Eintritten. Daraus ist ein riesiger Trailpark mit verschiedenen Schwierigkeitsstufen und 32.000 Eintritten im vergangenen Jahr geworden. Am Donnerstag feierte die Erlebnisarena mit dem Start des neuen Schleppliftes für Mountainbiker den nächsten Meilenstein. Der 1,2 Kilometer lange Lift läutet eine neue Ära am Wechsel ein. Bisher wurden die Biker mit bis zu fünf Bussen samt Fahrradanhänger im Shuttlebetrieb vom Einstieg über die Forstwege auf den Berg gekarrt.

Staub und Lärm

Mit allen unangenehmen Nebenerscheinungen wie Lärm und Staub für die Anrainer. „Der natürlich elektrisch betriebene Bikelift soll die erfreulicherweise große Nachfrage bei Downhill-orientierten Gästen bedienen, sodass das Shuttleservice reduziert werden kann. Für uns ist es sehr wichtig, dass es weiterhin ein so harmonisches Miteinander aller Gäste gibt“, sagt Tourismus-Landesrat Jochen Danninger (ÖVP). Familien mit jüngeren Kindern sind Danninger zufolge traditionell Kernzielgruppe – und entweder bereits selbst auf den Trails unterwegs oder sie nutzen die anderen Angebote.

Die Beförderungskapazität steigt mit dem Lift um das Dreifache und bietet nun 2.500 Fahrten pro Tag. Es war ein eingefleischter Gast des Bikeparks, der die Idee zu dem neuartigen Beförderungssystem lieferte. Simon Hanl (34) stammt selbst aus der Region und ist der Erfinder des „easyLOOPsystem“. Weil die Beförderung mit herkömmlichen Schleppliftbügeln vor allem für Kinder mit Fahrrädern nur schwer bewältigbar ist, tüftelte Hanl an einem einfacheren System. Dies besteht aus der Bügelstange und einer Textilschlaufe. Diese wird am Vorbau des Lenkers eingehängt.

Während der Fahrt bleiben beide Hände und Füße an Lenker und Pedalen. Beim Ausstieg muss nur an der Textilschlaufe gezogen werden. Im Sinne der regionalen Wertschöpfung wird das LOOP-System „Made in NÖ“ in der Geschützten Werkstätte in St. Pölten gefertigt.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.