Wer hat meine Motivation gesehen?

Das regelmäßige Lauftraining fällt oft schwer. Über Motivationslöcher und Ausreden. Und: Ein Musiktipp.


So, der Frauenlauf ist vorbei. Jetzt brauche ich eine neue Motivation für mein regelmäßiges Training. Apropos Frauenlauf, ich habe mich verbessert: 32,26 Minuten habe ich für die fünf Kilometer gebraucht - immerhin fünf Minuten schneller als im letzten Jahr. Meine Tempomacherin war übrigens meine Mutter. Ja, möglicherweise sollte das Motivation genug sein. Nächstes Jahr wollen wir die zehn Kilometer-Strecke bewältigen. Aber das ist noch lange hin.

Ich könnte natürlich auch an den bevorstehenden Strandurlaub denken und den weiten Weg zur perfekten Bikinifigur. Aber der Gedanke bringt mich nicht zum Laufen, sondern nur zum Jammern über die Ungerechtigkeit, dass andere Menschen essen können, was sie wollen ohne auch nur ein Gramm zuzunehmen. Ich weiß natürlich, dass das so nicht stimmt, aber Vernunft spielt in diesen Momenten keine Rolle.

Ich habe mir auch noch einmal den Artikel "Laufen macht glücklich" durchgelesen. Theoretisch weiß ich, dass mir das Laufen gut tut. Aber so ein Abend auf dem Sofa würde meiner Seele schließlich auch nicht schaden.

Ein Motivationstipp, der eigentlich immer hilft, ist zu zweit zu trainieren. Aber alle meine potenziellen Laufpartner haben heute keine Zeit. Irgendwie ist es sowieso zu heiß und A. hat gerade angerufen, um mich nach der Arbeit auf einen Spritzer einzuladen...Stopp!

Ich sage Ihnen, was wir heute machen. Wir sagen A. und Co. ab, schlüpfen in unsere Sportschuhe und laufen los. Beweisen uns wieder einmal selbst, dass es uns gut tut und ruhen uns danach auf dem Sofa oder im Schanigarten aus. Zufrieden, glücklich, in uns ruhend. So machen wir das heute Abend!

Für all jene, die immer noch unentschlossen sind, habe ich noch einen Musiktipp. Ich höre momentan am liebsten Henrik Schwarz "DJ Kicks" - Jazz und Soul verbunden mit Techno und House. Der Rhythmus ist beim Laufen ideal, die Musik treibt an, lässt mich immer schneller laufen und gar nicht ans Aufhören denken. Haben Sie auch einen Musiktipp? Dann schreiben Sie uns, welche Musik Sie am liebsten beim Training hören!

(kurier) Erstellt am
Posts anzeigen
Posts schließen
Melden Sie den Kommentar dem Seitenbetreiber. Sind Sie sicher, dass Sie diesen Kommentar als unangemessen melden möchten?