Friedrich Thenner Schausteller Betreiber von Vergnügungsgeräten auf dem Wachauer Volksfest

© Gilbert Weisbier

Krems
08/18/2013

Wachauer Volksfest: Aufbau läuft auf Hochtouren

Ab Donnerstag wird der 30.000 Quadratmeter große Stadtpark zur Festzone.

von Jürgen Zahrl, Gilbert Weisbier

Die Schweißperlen laufen Friedrich Thurner über die Stirn, sein Hemd ist durchnässt. Trotzdem ist für eine Rast keine Zeit. Der 66-Jährige zieht eine Schraube an einem mächtigen Gerät fest, das er im Kremser Stadtpark mit mehreren Helfern aufgebaut hat.

Die Zeit drängt. Schon ab nächster Woche sollen die Besucher des traditionellen Wachauer Volksfestes seine Riesenschaukel genießen können. „Ich hab’ insgesamt sechs Geräte hier stehen, die ganz großen auf der Ringstraße“, sagt Thurner, dessen Betrieb seinen Sitz in Vösendorf hat. Für das alle zwei Jahre stattfindende Fest wird nicht nur der Stadtpark genutzt. Auch die wichtigste Durchfahrtsstraße wird gesperrt und zum Vergnügungspark umgebaut.

Bevor überall die bunten Lichter an den Fahrwerken angehen können, haben die Techniker seit Tagen viel zu tun. Rund 400 Mitarbeiter kümmern sich darum, dass bis zur Eröffnung am 22. August vier Kilometer Stromkabeln und 1200 Meter Wasserleitung verlegt sowie 105 Verkaufsstände aufgebaut sind. „Das Wachauer Volksfest habe ich mit aufgebaut. Es ist sicher eines der Schönsten in Österreich. Das sagt sogar der Veranstalter des Marktes in Linz-Urfahr. Die Lage unter den hohen Bäumen und die Heurigen-Atmosphäre sind ein Traum“, betont Thurner.

Er muss es wissen. „Ich bin 1947 auf dem Rieder Volksfest geboren worden und von Anfang an in diesem Geschäft.“ Und das läuft wie eh und je. „Die Besucherzahlen sind gleich geblieben. Der Aufwand wird aber leider immer größer. Der Benzin für den Transport ist sehr teuer geworden“, sagt der Vergnügungspark-Profi.

Hochbetrieb

Schon seit Tagen herrscht Hochbetrieb. Ein Teil der 100 Schausteller und Gastronomen haben schon ihre Zelte und Fahrwerke aufgebaut. Ab 22. August wird die zirka 30.000 Quadratmeter große Parkanlage für elf Tage zur Festzone. Doch schon ab 18. August muss die Ringstraße für das Fest zwischen der Utzstraße und Mayereckstraße gesperrt werden, ebenso der südliche Teil der Utzstraße und die Edmund-Hofbauerstraße bis zur Heinemannstraße. Der Verkehr wird örtlich umgeleitet. Voraussichtlich bis 5. September müssen die Autofahrer mit Verkehrsbehinderungen rechnen.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.