Via Sacra - Im Frühtau zu Wege

frühling_21_01_150a
Foto: Mostviertel Tourismus / weinfranz.at © Mostviertel Tourismus/weinfranz.at

Pilgerwanderungen auf der Via Sacra oder auf dem Wiener Wallfahrerweg 06 sind im Frühling besonders reizvoll.

Lange Tage, laue Lüfte und Mariazell als Ziel vor Augen: Dank digitaler Wanderkarten kann man sich nun noch exakter auf die vier- bis fünftägige Pilgerwanderung von Wien nach Mariazell vorbereiten. Beratung und Begleitung für Pilgergruppen bieten acht zertifzierte Pilgerbegleiter.

Interaktive Karte
Nicht nur das Gepäck will sorgsam ausgewählt sein, auch die Routenplanung ist ein wesentlicher Teil. Vereinfacht wird sie neuerdings durch den digitalen Tourenführer, der wesentlich mehr kann als eine normale Wanderkarte: Auf einer interaktiven Karte erhält man kompakte Beschreibungen der Route, der einzelnen Etappen mit Höhenprofil sowie Bilder von der Gegend.
Die Beschreibungen lassen sich ausdrucken, die Daten der Tour auf ein GPS-Gerät laden. Außerdem ist es möglich, sich den Weg und die Region in Google Earth anzuschauen. Anklickbare Piktogramme machen kulinarische Adressen, Ausflugsziele und Unterkünfte sichtbar.

Fachkundig begleitet
Als fachkundige Berater und Begleiter stehen acht ausgebildete Via Sacra-Pilgerbegleiter zur Seite. Ganz nach Interesse arbeiten sie auf Wunsch auch individuell abgestimmte Programme aus. Kontaktieren kann man die Pilgerbegleiter über Mostviertel Tourismus.

Via Sacra und Wallfahrerweg

frühling_21_02_3940 Foto: Mostviertel Tourismus / weinfranz.at © Mostviertel Tourismus/weinfranz.at

Die Via Sacra, die „heilige Straße“, ist der älteste Wallfahrtsweg Österreichs. Die historische Via Sacra führt auf einer Länge von rund 120 Kilometern von Hinterbrühl bei Wien durch den Wienerwald und das Mostviertel nach Mariazell.
Als Alternative zur Via Sacra entstand 1975 der Wiener Wallfahrerweg 06. Dieser verläuft bis Kaumberg nahe der Via Sacra. Dann führt er auf ruhigen Wanderwegen und durch eine landschaftlich überaus schöne Gegend über Unterberg – Rohr im Gebirge – St. Aegyd am Neuwald nach Mariazell. Beide Wege sind seit 2007 neu beschildert, miteinander verbunden und auf ruhigen Straßen und Wanderwegen in verschiedenen Varianten begehbar.

Zertifizierte Gastgeber
Zum Einkehren und Übernachten bieten sich 33 zertifizierte Via Sacra-Gastgeber an. Sie heißen Pilger mit einem Getränk oder einem kleinen Imbiss willkommen, bieten Trockenmöglichkeiten für die Kleidung und stellen ein extra frühes Frühstück bereit. Sie kennen sich an der Via Sacra und dem Wiener Wallfahrerweg 06 bestens aus, sind bei der Routenplanung behilflich und organisieren auf Wunsch den Gepäcktransport oder Taxitransfers.

Einfach buchen
Wer sich ohne großen Organisationsaufwand auf Pilgerreise begeben möchte, wendet sich an Mostviertel Tourismus. Das Team bucht Unterkünfte sowie komplette Packages, auch für Gruppen. Die „Pilger-Arrangements“ inkludieren drei oder vier Übernachtungen mit Frühstück bei Via Sacra-Gastgebern, ausführliche Routenbeschreibungen und Kartenmaterial.
Das Arrangement mit drei Übernachtungen kostet ab 106,– Euro pro Person im Doppelzimmer, mit vier Übernachtungen ab 126,– Euro. Buchbar sind die Packages von April bis Oktober 2012.

Wissenswertes und Tipps
Über alle Details rund um die Via Sacra und den Wiener Wallfahrerweg informieren ein eigener Prospekt und auf www.viasacra.at.

frühling_21_03_weinfranz.at Foto: Mostviertel Tourismus / weinfranz.at © Mostviertel Tourismus/weinfranz.at

10 Tipps für Einsteiger:
1) Planung im Vorfeld
– Wie viel Zeit habe ich zur Verfügung und welche Route wähle ich?
– Bringe ich die notwendige körperliche Voraussetzung für langes Gehen mit?
– Bin ich ausreichend ausgerüstet? Was muss ich alles besorgen?
– Gehe ich alleine oder in Begleitung?
2) Quartiere vorreservieren
Besonders bei Etappen, wo am Zielort nur wenige Quartiere zur Wahl stehen. Unbedingt notwendig auch für Gruppen-Wanderungen.
3) Taxi und Mobiltelefon
Bedenken Sie, dass es in ländlichen Gegenden nicht überall Taxis gibt und Mobiltelefone nicht überall Empfang haben.
4) Rucksack / Gepäck
Beim Weitwandern zählt jedes Gramm! Sinnvoll sind stabile, gut verarbeitete Rucksäcke mit einem guten Rückensystem und Hüftgurt.
5) Trinken und essen
Genügend Flüssigkeit ist das Um und Auf bei einer langen Wanderung. Zusätzlich sollten Sie eine kleine Essensreserve im Rucksack mittragen. Gasthäuser liegen etliche am Weg. Achten Sie jedoch auf Schließzeiten und Ruhetage.
6) Atmungsaktive Bekleidung
Atmungsaktive Bekleidung trägt die Feuchtigkeit rasch nach außen, trocknet schnell (auch beim Waschen zwischendurch!) und ist leicht.
7) Schuhe und Stöcke
Gehen Sie nur mit Schuhen, die Sie bereits eingelaufen haben. Sie sollten über die Knöchel reichen, wasserfest sein und eine Sohle mit gutem Profil haben. Mit Stöcken geht es sich leichter.
8) Handtuch und Pflaster
Unser Tipp: Mikrofaserhandtücher und eine kleine Notfallsapotheke.
9) Stirnlampe
Für Dämmerung und Dunkelheit. Empfehlenswert sind LED-Stirnlampen. Sie sind leicht und brauchen wenig Energie.
10) Heimreise
Die Mariazellerbahn verbindet Mariazell mit St. Pölten. Alternativ dazu gibt es eine Busverbindung nach Wien.

Information und Buchung von Via Sacra-Packages:
Mostviertel Tourismus GmbH
Adalbert-Stifter-Straße 4, 3250 Wieselburg
0 74 16 /521 91 oder info@viasacra.at

Weiterführende Links

(KURIER) Erstellt am
Posts anzeigen
Posts schließen
Melden Sie den Kommentar dem Seitenbetreiber. Sind Sie sicher, dass Sie diesen Kommentar als unangemessen melden möchten?