© FF Mödling / Paul Fastner

Chronik Niederösterreich
04/16/2020

Vermeintlicher Waldbrand: Feuerwehr und Flugpolizei im Einsatz

Aufgrund der Trockenheit ist die Waldbrandgefahr zur Zeit extrem hoch. Nach den Kontrollen gab es aber Entwarnung.

von Theresa Bittermann

Am frühen Donnerstagnachmittag rückte die Feuerwehr Mödling aus, weil Rauchentwicklung im Stadtwald in Richtung Husarentempel gemeldet wurde. Innerhalb weniger Minuten war der Einsatztrupp bereits am Weg. Auch ein Polizeihubschrauber war zur Beobachtung im Einsatz. 

Auf der ersten Etappe im Bereich Richardhof konnte keine Rauchentwicklung festgestellt werden. Weitere Kontrollfahrten wurden dann von nachrückenden Einsatzfahrzeugen im Bereich des Mödlinger Anningerforstes unternommen. Fünf Fahrzeuge und 20 Feuerwehrleute waren bei den Kontrollen im Einsatz. 

Parallel dazu kreiste auch die Flugpolizei über dem Anningerforst. Der Hubschrauber landete dabei auf der Meiereiwiese, die während des Einsatzes teilweise gesperrt wurde. 

Kein Brand festgestellt

Nach den ausführlichen Kontrollen konnte von den Einsatzkräften Entwarnung gegeben werden. Es wurde kein Feuer festgestellt. Die Brandgefahr sei durch die Trockenheit momentan extrem hoch, weshalb erhöhte Vorsicht geboten werde, hieß es in einer Aussendung der Feuerwehr

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.