© Kurier/Gerhard Deutsch

Chronik Niederösterreich
06/30/2022

Verletzte, Tote: Immer mehr Unfälle mit E-Bikes in NÖ

349 Menschen verunglückten im Jahr 2021, zwei Jahre zuvor waren es laut Polizei noch 199.

von Johannes Weichhart

Mit mehreren Appellen meldeten sich am Donnerstag SPÖ-Landesvize Franz Schnabl und Brigadier Willy Konrath, Chef der Landesverkehrsabteilung NÖ, zu Wort. „Passen Sie auf sich und die anderen im Straßenverkehr auf“, sagten der Politiker und der Polizist.

Urlaubszeit

Vor allem in Hinblick auf die Urlaubszeit werden auf den Straßen und Radwege wieder mehr Menschen unterwegs sein, das Unfallrisiko sei in den Sommermonaten besonders hoch. „Es gibt Statistiken, die zeigen, dass bei Hitze die Unfallwahrscheinlichkeit um 25 Prozent steigt“, so Konrath.

Besonders in zwei Bereichen beobachtet die Exekutive eine Zunahme: bei den Motorrädern und den E-Bikes. Laut dem Chef der Landesverkehrsabteilung sind alleine im Vorjahr 349 Menschen auf ihren Elektro-Bikes verunglückt. Zum Vergleich: Im Jahr 2019 waren es noch 199. Traurig auch die Bilanz bei den Motorradfahren. 20 Männer und Frauen starben 2021 auf niederösterreichischen Straßen.

Check ist wichtig

„Defensiv fahren und dabei die Landschaft genießen“, lautet der Ratschlag des Brigadiers. Schnabl betonte, dass man vor der Fahrt in den Urlaub sein Auto oder Motorrad nochmals einem Check unterziehen sollte. „Damit es zu keinen bösen Überraschungen kommt.“

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.

Kommentare