Chronik | Niederösterreich
20.01.2012

Unterschriften sammeln für mehr Jugendangebot

Hollabrunn – In wenigen Tagen gibt es in Hollabrunn einen Jahrestag: Denn im Jänner 2007 ist die Hollabrunner Disco „Hollawood“ abgebrannt. Seither sieht es bescheiden aus mit dem Jugendangebot in der Schulstadt. „Am Wochenende fahre ich nach Wien oder Krems“, sagt Michael Bischof. Und viele Hollabrunner Jugendliche tun es ihm gleich. Das soll sich ändern. Michael Bischof, Obmann des Ringes Freiheitlicher Jugend, und FP-Gemeinderätin Daniela Fasching haben deshalb eine Unterschriften-Aktion gestartet.

„Diese Aktion ist überparteilich“, betont Bischof. Und: „Wir wollen möglichst viele Unterschriften sammeln und dann einen Initiativantrag einbringen.“ Konkret wünschen sie sich eine Disco und ein Kino. „Und toll wäre auch eine günstige Möglichkeit um sich treffen, Darts oder Billard zu spielen.“ Er ist überzeugt: „Das ist keine Konkurrenz zu bestehenden Lokalen sondern würde nur mehr Leute nach Hollabrunn bringen.“

Seit einer Woche liegen in diversen Lokalen und Geschäften die Unterschriftenlisten auf. Die erste Bilanz ist erfreulich: „100 bis 120 Unterschriften sind es schon locker.“ Rund drei Wochen kann das Anliegen noch unterstützt werden. Geht es nach Bischof, soll das Thema dann in der nächsten Gemeinderatssitzung im März behandelt werden.

Vor Kurzem ließ auch die ÖVP aufhorchen: Es würden Gespräche mit einem Kino-Betreiber geführt. Ergebnis gibt es aber noch keines.