© Autokino Groß-Enzersdorf

Chronik Niederösterreich
05/13/2020

Autokino Wien darf nun doch aufsperren

Nach einem Hin und Her darf das einzige Autokino Österreichs nun doch aufsperren. Die erste Filmvorführung soll am Freitag um 1.01 Uhr starten.

Von Victoria Schmidt

Man kennt sie aus den USA und Hongkong, in Litauen und Deutschland erleben sie gerade ein Revival – und auch in Österreich avanciert das Autokino immer mehr zum Synonym für die Rettung der Unterhaltungsbranche in Corona-Zeiten. Alleine, die Behörden sagten hierzulande bisher Nein dazu.

Große Nachfrage von Künstlern

Das dürfte sich ab Freitag allerdings ändern. Aus dem Sozialministerium war am Dienstagnachmittag zu vernehmen, dass die von den Autokino-Betreibern sehnsüchtig erwartete Verordnung für kontaktlose Filmvorführungen nicht mehr lange auf sich warten lässt. „Wir haben die Info aus der Politik, dass der 15. Mai fix ist“, meinte auch Hannes Schwarzecker auf KURIER-Anfrage.

Er kämpft mit seinem Team seit Wochen dafür, das Autokino Wien in Groß-Enzersdorf wieder öffnen zu dürfen. Dass es nun in wenigen Tagen so weit ist, freut ihn. Der erste Film soll  am Freitag um 1.01 Uhr starten, eine Stunde vorher beginnt der Einlass. 

Der Platz für vorerst rund 300 Autos ist hergerichtet, der Online-Kartenverkauf gut vorbereitet, die Filme sind ausgewählt und die Mitarbeiter scharren in den Startlöchern. Aber auch die Nachfrage nach nicht-filmischen Events im Autokino sind ungebrochen. Ab wann es solche geben kann, ist noch unklar, da sie rechtlich anders als Filmvorführungen bewertet werden, dennoch sagt Schwarzecker: „Seit wir bekannt gegeben haben, dass wir öffnen wollen, treten uns Künstler förmlich die Türe ein. Die Leute wollen auf die Bühne.“

Clubbing im Auto

Vorbild dafür sind ähnliche Events, etwa in Deutschland, die in den letzten Wochen immer populärer wurden, wie Fabian Blochberger bestätigte. „So ein kontaktloses Event wollen wir auch in NÖ ermöglichen“, erklärte der Veranstalter eines Autokino-Wochenendes, das samt Auto-Clubbing von 29. bis 31. Mai in der Arena Nova in Wiener Neustadt stattfinden soll. Zwar steht die behördliche Prüfung laut Magistrat noch aus, aber „wenn ab 15. Mai Autokinos grundsätzlich wieder möglich sind, steht auch unserem Event nichts im Wege“, meinte Blochberger. Platz gibt es für rund 120 Autos mit zwei Personen pro Fahrzeug bei den Filmvorführungen. Beim Clubbing dürfen laut Blochberger 300 bis 400 Autos aufs Gelände, dann sind vier Personen im Wagen erlaubt. Der Ton kommt bei Filmabend wie Clubbing per UKW ins Auto.

Sehnsucht Unterhaltung

Inzwischen springen immer mehr Veranstalter auf den Autokino-Zug auf. „Ein wichtiger Schritt in die Normalität ist, die Kultur wieder zu den Menschen zu bringen“, betonte dazu Willi Erasmus, Obmann des Filmclubs Drosendorf. Ab 15. Mai sollen nämlich auch am dortigen Lagerhausgelände wieder Kinoabende für bis zu 50 Fahrzeuge möglich sein. Gespielt werden soll freitags, samstags und sonntags.

In Groß-Enzersdorf nimmt man die vielen weiteren Autokino-Bestrebungen übrigens sportlich. Schwarzecker: „Die Leute sehnen sich nach Unterhaltung und die wird ihnen so geboten.“

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Um diesen Artikel lesen zu können, würden wir Ihnen gerne die Anmeldung für unser Plus Abo zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diese anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.