Chronik | Niederösterreich
05.12.2011

Umbau des Bahnhofs startet: 4,4 Millionen werden investiert

Stockerau - Die ersten Pflastersteine am Bahnsteig mussten für den Fototermin bereits dran glauben: Am Bahnhof Stockerau wird wieder gebaut. Nach der Errichtung der Park & Ride-Anlage soll nun eine "moderne Verkehrsstation" errichtet werden. 4,4 Millionen Euro werden investiert. Gebaut wird bis Ende Oktober 2012.

Konkret geplant sind drei Liftanlagen, Info-Monitore, Zusatzstiegen, und ein Video-Überwachungssystem. "Der Umbau findet während des laufenden Betriebs statt. Zu der einen oder anderen Beeinträchtigung kann es kommen", sagt Werner Baltram von der ÖBB-Infrastruktur AG.

Das Land übernimmt 20 Prozent der Kosten. "Der Bahnhof Stockerau ist Teil des Bahnhof-Renovierungsprogramms", erklärt Landesrat Karl Wilfing. "Es gibt einen starken Bevölkerungszuwachs. Die Infrastruktur muss passen, das ist ein wesentlicher Faktor", erklärt Bürgermeister Helmut Laab. 7000 Pendler nutzen derzeit täglich den Bahnhof Stockerau.

Auch weitere Weinviertler Bahnhöfe sollen erneuert werden. Im kommenden Jahr etwa Korneuburg. In Strasshof wird bereits gebaut. Und auch in Mistelbach soll heuer noch begonnen werden.