Polizei, Neusiedl am See

© KURIER

Alarmfahndung
10/26/2014

Supermarkträuber entkamen nur knapp

Nach einem Überfall auf einen Penny-Markt in Krems ist die Polizei einem Räuberduo auf der Spur.

von Wolfgang Atzenhofer

Zu einer groß angelegten Alarmfahndung rückte Samstagnachmittag die Polizei im NÖ Zentralraum und im Raum Krems aus. Um 14.48 Uhr hatte ein mit einem Kapuzensweater bekleideter Täter die Kassiererin eines Penny-Marktes in Krems mit einer Pistole bedroht und sich dann selbst aus der Kassalade bedient. Der Mann hatte sich zuerst mit übergezogener Kapuze im Geschäft aufgehalten und war dann mit einigen Lebensmittel zur Kassa gekommen. Beobachtet von mehreren Zeugen verließ der Räuber mit seiner Beute das Geschäft. Draußen wurde er von einem zweiten Täter, der offensichtlich Schmiere stand, erwartet. Beide Verdächtige liefen in eine Seitengasse, aus der dann wenig später ein rotes Auto mit ausländischem Kennzeichen rasch in Richtung S 3 wegfuhr.

Nach der Tat zog die Polizei eine großräumige Alarmfahndung auf. Tatsächlich fiel den Beamten bei einem Kontrollpunkt auf der S 3 ein roter Pkw. Der Wagen mit ausländischen Nummerntafeln wurde aber vom Fahrer vor der Anhaltung in einen Feldweg gelenkt. Das verdächtige Auto konnte über die Güterwege entkommen.

Aufgrund der Vorgangsweise beim Überfall in Krems und dem Fluchtfahrzeug gehen die Beamten der Raubgruppe beim NÖ Landeskriminalamt davon aus, dass das Gangsterduo für eine ganze Serie von Supermarktüberfällen verantwortlich sein könnte. So dürften die Verdächtigen am 10. Oktober in ähnlicher Manier einen Supermarkt in Kleinpertholz (Bez.Gmünd) und erst am vergangenen Donnerstag in Böheimkirchen ebenfalls einen Lebensmittelmarkt überfallen haben. Wie in Krems war an diesen Tatorten eine Waffe im Spiel. Verletzt wurde zum Glück aber niemand.

Nach dem Überfall in Böheimkirchen (Bez. St. Pölten) veröffentlichte die NÖ Polizeidirektion eine Täterbeschreibung. Demnach wurde der erste Mann als dünn, mit braunen kurzen Haaren beschrieben. Der Täter war zwischen 175 und 180 Zentimeter groß und mit dunkler Jogginhose und einem Sweater bekleidet. Der zweite Mann wurde als dünn und unrasiert beschrieben, er hatte blonde Haare und war rund 150 Zentimeter groß. Er trug einen zweifärbigen Sweater, mit einem hellen und einem dunklen Teil.

Die Ermittler hoffen auch auf Hinweise aus der Bevölkerung: LKA NÖ 059133/ 30 3333.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.