Standort für Schwedenstift gefunden

Perchtoldsdorf - Langes Tauziehen um Behindertenheim zu Ende

Es war ein langes Tauziehen und Gerangel mit ausgefahrenen Ellbogen. Schließlich kann die Gemeinde Perchtoldsdorf jedoch eine Erfolgsmeldung verkünden. Für den dringend benötigen Neubau des vom Land NÖ geführten Behindertenheimes " Schwedenstift" ist endlich ein geeigneter Standort gefunden. Das Haus wird auf der sogenannten Judenwiese im Ortsteil Theresienau errichtet. Durch einen Grundstücksdeal zwischen einem Privaten, dem Land und der Gemeinde konnte ein 6500 großes Areal für die Errichtung ausgewiesen werden.

KURIER-Leser erinnern sich: Weil ein Ausbau am bestehenden Standort des Schwedenstifts nicht möglich ist, gab es Pläne für einen Neubau in der Siedlung "Tirolerhof". Nach massiven Anrainerprotesten wurde das Projekt jedoch fallen gelassen und ein neuer Standort gesucht. Auch die Ersatzlösung neben dem Kindergarten Aspetten musste abgeblasen werden. Das Land stellte für die Standortsuche schließlich ein Ultimatum und Perchtoldsdorf drohte die Einrichtung an eine Nachbargemeinde zu verlieren.

Diese Woche konnte jedoch endlich eine Lösung erzielt werden. "Der Grundstückstausch ermöglicht es uns, den Standort konkret durchzudenken. Ein wichtiger Faktor ist die Einbeziehung des hohen Grünflächenanteils und damit die Bewahrung des Naherholungsgebiets", erklärt Bürgermeister Martin Schuster. Außerdem gibt es Überlegungen, zusammen mit dem neuen Schwedenstift einen Kindergarten für den Ortsteil Theresienau zu errichten. Synergieeffekte sollen genutzt werden.

( Kurier ) Erstellt am 05.12.2011