© Johannes Weichhart

Chronik Niederösterreich
01/24/2020

St. Pölten: Neuer Glanz für alte Loks

Die NÖVOG kann nun ihre Züge zum ersten Mal selbst lackieren. Das Projekt startet demnächst.

„Es ist schon sehr lässig“, sagt Günter Korpitsch und lächelt. Vor ihm steht eine alte Diesellok, die in den vergangenen Wochen ausgeschlachtet wurde. Der Grund ist ein ganz besonderer und zugleich eine Premiere, denn die 600 PS starke und 30 Tonnen schwere Maschine soll bald in neuem Glanz erstrahlen.

Die Lok wird in einer neu errichteten Halle am NÖVOG-Stützpunkt in St. Pölten lackiert. Früher übernahmen die Bundesbahnen diese Arbeit, doch mit der modernen Infrastruktur, die in der Landeshauptstadt entstanden ist, kann das Lackieren nun die NÖVOG (Nö. Verkehrsorganisationsgesellschaft) selbst verrichten.

Motor ausgebaut

Bis es aber soweit ist, sind die Fähigkeiten von Korpitsch gefragt. Der gelernte Elektriker baute mit zwei Kollegen unter anderem den mächtigen Motor der Lok aus. Weitere Teile wurden in Kisten verstaut, bald kann das große Projekt in Angriff genommen werden.

Know-how

Die Lackierhalle, die im Vorjahr samt Werkstättenzentrum und Remise eröffnet wurde, wird derzeit für das Vorhaben vorbereitet. Gehen die Arbeiten reibungslos über die Bühne, sollen in Zukunft weitere Loks lackiert werden, berichtet Sprecherin Katharina Heider-Fischer.

„Ich bin sehr stolz, dass unsere Mitarbeiter das Know-how haben, unsere historischen Fahrzeuge perfekt instand zu halten. Und es ist großartig, mit welcher Leidenschaft und Freude sie sich solchen Herausforderungen stellen“, sagt NÖVOG-Geschäftsführerin Barbara Komarek.

Sonderpostamt

Wer sich selbst ein Bild von den Bahn-Profis in St. Pölten machen will, der ist dazu am 30. Jänner in der Betriebsstätte am Alpenbahnhof herzlich eingeladen. Zum zehnjährigen Jubiläum der NÖ-Bahnen (Mariazellerbahn, Waldviertelbahn, Wachaubahn, Reblaus Express, Citybahn Waidhofen und Schneebergbahn) gibt es nicht nur ein Sonderpostamt, sondern auch Führungen durch die Zentrale. Diese finden im Stundentakt statt. Beginn ist um 9.15 Uhr, die letzte Führung geht um 13.15 Uhr über die Bühne.

Dabei können die Besucher natürlich auch die Lackierhalle und vor allem auch Loks und Waggons besichtigen.

Informationen zu dem Event gibt es auch unter 02742/360 990-1000.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.