Chronik | Niederösterreich
13.04.2017

St. Pölten: Lkw kippte um, Westbahn gesperrt

ÖBB mussten einen Schienenersatzverkehr einrichten.

Am Donnerstag wurde von Bahnreisenden einmal mehr viel Geduld abverlangt. Grund dafür war ein spektakulärer Lkw-Unfall in Prinzersdorf bei St. Pölten. Das beladene Fahrzeug war in einer Unterführung der Westbahn umgekippt und seitlich zu liegen gekommen. Der Lenker konnte sich unverletzt aus dem Führerhaus befreien.

Allerdings waren die Auswirkungen des Unfalls erheblich. Experten rückten an, um die Statik der Brücke zu prüfen, auch die Stromleitungen mussten auf Schäden kontrolliert werden. Deshalb wurde die Westbahnstrecke gegen Mittag komplett gesperrt und ein Schienenersatzverkehr eingerichtet. Um 13.45 Uhr konnte die Strecke wieder freigegeben werden.