Chronik | Niederösterreich
05.12.2011

Spanien

Wenn von Spanien die Rede ist, sprechen alle immer nur von Sonne, Meer und Strand. Und natürlich hat der 504.782 km² große Staat im Süden Europas mit den Kanaren und Balearen, der Costa Brava, der Cosa Blanca oder der Costa del Sol ein Badeparadies neben dem nächsten zu bieten. Doch das ist längst nicht alles: Man denke nur an die großen und imposanten Städte wie Barcelona, Granada, Sevilla oder Malaga, die noch das Kulturerbe der alten Mauren in sich tragen. Und gerade Andalusien bezaubert mit seinen Flamenco-Shows, Gitarrenklängen und idyllischen Dorflandschaften. Noch dazu finden sich im Landesinneren viele malerische Bergstrecken, Wälder und weite Steppen. Vor allem aber ist Spanien, das übrigens zu den größten europäischen Ländern zählt, noch heute geprägt von den multikulturellen Wurzeln seiner Menschen, die neben Ehre und Stolz auch den Individualismus hoch halten.

Klima

Für das heiße Landesinnere sind Frühling und Herbst am angenehmsten. Gleiches gilt für die nördliche Mittelmeerküste und Andalusien, denn dann ist es dort nicht zu heiß. Wer in den Norden reist, sollte dies im Sommer tun, denn schon im Oktober und November toben dort schwere Gewitter.

Einreisebestimmungen

EU Bürger benötigen nur einen gültigen Reisepass oder Personalausweis. Nicht EU Bürger brauchen in der Regel ein Visum.

Impfungen

Impfungen gegen Tetanus, Diphtherie und Polio sollten überprüft und gegebenenfalls aufgefrischt werden.

Währung

Es gilt der Euro (1 EUR = 100 cent).

Sprache

Amtssprachen sind Spanisch, Katalanisch, Galizisch und Baskisch. Castellano ist das offizielle Spanisch und wird überall verstanden.

Beste Reisezeit

Von April bis Oktober ist die beste Reisezeit für Spanien.

Flugdauer

Der Flug von Frankfurt/Main nach Barcelona dauert ungefähr 2 Stunden. Von Frankfurt nach Madrid beträgt die Flugzeit ca. 2 1/2 Stunden.

Zeitunterschied

auf dem Festland: Mitteleuropäische Zeit (MEZ); auf den Kanaren:
MEZ -1 Stunde