Unfall mit Rettungsauto. Sechs Personen beteiligt.

© Franz Hagl

Niederösterreich
08/22/2013

Schwerer Unfall mit Rettungsauto

Ein 74-jähriger Mann schwebt in Lebensgefahr.

von Julia Schrenk

Es war heute, Donnerstag, gegen 10.45 Uhr. Ein Rettungsauto war auf der L100 von St. Pölten in Fahrtrichtung Krems unterwegs. Ein 74-jähriger Dialysepatient sollte vom Krankenhaus St. Pölten zurück nach Krems gebracht werden. Auf dem Weg dorthin dürfte der Lenker des Rettungsautos ein vor ihm fahrendes Fahrzeug übersehen haben, das nach links abbiegen wollte. Das Rettungsauto krachte in den Wagen, in dem Eltern mit ihrem dreijährigen Kind saßen.

Fünf Verletzte

Die Mutter des Kindes wurde nach ersten Angaben schwer verletzt, der Vater erlitt Verletzungen unbestimmten Grades. Das dreijährige Kind dürfte aber wohlauf sein.

Nicht so der Patient, der im Rettungswagen transportiert wurde. Laut Rotem Kreuz ist der Mann auf einer Trage liegend und angeschnallt transportiert worden. Bei dem Unfall erlitt der 74-Jährige schwerste Kopfverletzungen, er schwebt in Lebensgefahr. Der 20-jährige Fahrer und der 21-jährige Sanitäter, die bei dem Unfall leicht verletzt wurden, konnten laut Rotem Kreuz bereits Donnerstagnachmittag das Krankenhaus wieder verlassen. Die Ermittlungen der Polizei laufen.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.