© Hehenberger/Marlon Hambrusch

Chronik Niederösterreich
08/09/2019

Schuhe sind Geschichtenerzähler

Schudesignerin Bernadette Hehenberger ist auf globaler Spurensuche des alten Handwerks

von Marlene Penz

Eine kleine Kapelle ohne Wasser und ohne Strom, „mitten im Nirgendwo“ bei Forrest Row, England, ist im Moment das Heim der Mostviertlerin Bernadette Hehenberger.

„Ich bin ein paar Wochen da und komme immer wieder her“, erzählt die 43-Jährige am Telefon. Vor ein paar Jahren hat die Schuhdesignerin ihren festen Wohnsitz aufgegeben. „Als Schuhdesignerin habe ich meine Lust am Reisen entdeckt. Ich war in Tokio, in China und in Italien“, sagt sie. Jetzt erforscht sie altes Handwerk auf der ganzen Welt. „Der Schuh ist der Ausgangspunkt meiner Neugierde, er leitet mich. Mich fasziniert ein Schuh – zum Beispiel ein Holzschuh oder die mexikanische Wüstensandale Huaraches – und dann schaue ich mir an, wer den macht und wo er gemacht wird.“ Dort reist die hin und lernt die Kunst der Herstellung kennen. Aber auch mit den Menschen, die diese Schuhe erzeugen, mit ihrer Kultur und ihrer Geschichte will sie Bekanntschaft schließen.

Geschichtenerzählerin

Ihre erste Reise führte sie zu den Samen, einem indigenen Volk in Fennoskandinavien. „Ich war ganz oben am Polarkreis. Es gab nur ein Satellitentelefon, sonst war da heilige Stille. Ich wollte sofort meine Schuhe ausziehen“, erinnert sie sich an das Jahr 2014. Zum Gerben von Leder werde Rinde verwendet, außerdem gebe es dort Fischleder, erzählt sie. Danach ging es nach Wales in England – dort gibt es die Tradition des Holzschuhtanzens. „Man verwendet einen bestimmten Hammer, um die Nägel für die Schuhe ins Holz zu treiben und das gibt einen besonderen Klang“, sagt die Blindenmarkterin.

In Mexiko, bei einem Bergvolk nördlich von Guadalajara, habe sie gelernt, wie man mit Zitronen Schuhe zum Glänzen bringt. „Jetzt will ich das alles in die Welt tragen. Ich möchte Geschichten erzählen und mich beim Handwerk mit anderen austauschen“.

Vorträge hält Hehenberger zum Beispiel an der Universität Oxford, aber auch in Österreich. Sie hat nach wie vor ein Atelier im Wiener WUK und ein Zimmer bei ihren Eltern in Blindenmarkt. Am 14. und 15. September hält sie einen Schuhkurs in Altaussee im Salzkammergut ab. Infos: www.beyond-the-form.org