Schnelle Forelle, von Eva Lamprecht aus Dobersberg

Eines der Siegerrezepte vom "g'schwind und g'schmackig" Rezeptwettbewerb - zum Nachkochen.

Zutaten für 4 Portionen:
4 Forellen oder Saiblinge (küchenfertig) frisch/tiefgefroren (auftauen lassen!), oder Filets, sind in 20 Min. fertig. Bio-Kräuter aus dem eigenen Garten nach Geschmack (z.B. frischen Estragon,...) Saft von 1 Bio Zitrone, Salz/Kräutersalz Knoblauch und Zwiebel (bio) Gemüse je nach Saison (Erbsen, Mais, Karotten, Paprika, Zucchini,... biologisch aus dem eigenen Garten geerntet und in mundgroße Stücke zerkleinert) oder Bio Tiefkühl Mischgemüse, ev. Oliven und Kapern, zerlassene Bio Butter

Zubereitung:
Die Fische/Filets unter fließendem Wasser abspülen mit Küchenrolle trockentupfen, salzen und mit Zitronensaft beträufeln. Estragon und andere Kräuter sowie ganze geschälte Knoblauchzehen in die Bauchöffnung geben. Alufolie (groß genug, um die Forellen darin einwickeln zu können) leicht mit zerlassener Bio Butter bestreichen (für jeden Fisch ein eigenes Stück Alufolie vorbereiten). Den grob gehackten Zwiebel und ca. 2 EL gemischtes geputztes Bio Gemüse darüber verteilen, Forelle/ Saibling darauf legen. Darüber Oliven, Kapern und wieder Bio Gemüse und die Alufolie verschließen. Auf einem Blech bei ca. 250°C Ober- und Unterhitze im Rohr ca. 15-20 min. braten.

Das Gericht kann gut vorbereitet werden und das ganze Jahr über genossen werden. Es lässt sich auch gut in der Pfanne (ohne Alufolie) vor- und zubereiten.
Als Beilage eignen sich Petersilienkartoffel (biologisch) oder kurz getoastetes Weißbrot (aus biologischen Zutaten).

(mt) Erstellt am
Posts anzeigen
Posts schließen
Melden Sie den Kommentar dem Seitenbetreiber. Sind Sie sicher, dass Sie diesen Kommentar als unangemessen melden möchten?