© Privat

Chronik Niederösterreich
11/17/2021

Schlepper raste mit 14 Flüchtlingen gegen Brückengeländer

Unfall in Schwarzenbach bei Wiener Neustadt. Der Schlepper flüchtete zu Fuß vor der Polizei.

von Patrick Wammerl

Wie vom KURIER in der Mittwoch-Ausgabe berichtet, sind in der Nacht auf Dienstag im Bezirk Wiener Neustadt 14 Flüchtlinge nach einem Verkehrsunfall aufgegriffen worden. Wie die Ermittlungen der Polizei ergaben, dürfte der Schlepper mit den jungen syrischen Männern im Fahrzeug im Zuge einer Verfolgungsjagd gegen ein Brückengeländer gedonnert sein. Nach dem Unfall im Gemeindegebiet von Schwarzenbach ist der verdächtige Schlepper geflüchtet und hat die 14 Syrer zurück gelassen.

 

Einer Polizeistreife war der VW Touareg Montagabend aufgefallen. Bei dem Versuch den Wagen anzuhalten, stieg der Lenker aufs Gas und raste davon. Bei der Verfolgungsjagd mit der Polizei kam der Schlepper von einem Feldweg ab und krachte im Nebel gegen ein Brückengeländer. Der Fahrer suchte das Weite. Aus dem Wagen steigen 14 Personen. Sie stellten einen Antrag auf internationalen Schutz.

Erster Aufgriff in der Größe in dem Gebiet

Tägliche Aufgriffe von Flüchtlingen im Grenzgebiet von Burgenland und Niederösterreich stehen derzeit an der Tagesordnung. Auch im Bezirk Mödling werden größere Gruppen immer wieder von Schleppern abgesetzt. Ein derart großer Aufgriff von Flüchtlingen im südlichen NÖ war ist bisher aber neu. 

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.