© APA/dpa

Chronik Burgenland
12/14/2020

Verfolgungsjagd auf S31: Schlepper nach Schüssen gefasst

Der 29-jährige Verdächtige fuhr der Polizei davon und flüchtete dann sogar zu Fuß. Er wurde gefasst und in die Justizanstalt eingeliefert.

von Claudia Koglbauer-Schöll

Auf ziemlich spektakuläre Weise wurde am Sonntag ein mutmaßlicher Schlepper von der Polizei geschnappt.

Nachdem der Verdächtige bei Frankenau-Unterpullendorf beobachtet worden war, wie er mehrere Personen in ein Fahrzeug einsteigen ließ, wurde die Polizei verständigt.

Im Zuge der darauffolgenden Fahndung verfolgten Beamte der Autobahnpolizeiinspektion Mattersburg das Fahrzeug auf der Schnellstraße S31.

„Während die Beamten dem Lenker nachfuhren, reagierte dieser weder auf das Haltezeichen und Blaulicht der Polizei, noch ließ er sich vom Rotlicht der Ampelanlage im Bereich der Autobahnabfahrt Mattersburg von der Flucht abhalten“, heißt es am Montag von der Landespolizeidirektion Burgenland.

Der Verdächtige fuhr mit hoher Geschwindigkeit in Richtung Eisenstadt. Bei Wulkaprodersdorf hielt der mutmaßliche Schlepper den Wagen an und flüchtete zu Fuß.

Nach Abgabe zweier Warnschüsse durch die Polizeibeamten konnte die Polizisten den Mann schnappen. Er wurde festgenommen und in die Justizanstalt Eisenstadt eingeliefert.

Neun Flüchtlinge

Die neun Flüchtlinge, die sich teilweise noch im Fahrzeug und im unmittelbaren Nahbereich des Fahrzeuges befanden, stellten alle einen Asylantrag und wurden in das Competence Center Eisenstadt überstellt.

Das Tatfahrzeug wurde sichergestellt. Weitere polizeiliche Ermittlungen sind im Gange.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.