© Roland Pittner

Chronik Burgenland
12/12/2020

Polizei ermittelt wegen "Impfen macht frei" Plakat

„Impfen macht frei“ steht auf dem Plakat, das vermutlich in Anlehnung an den Nazi-Spruch "Arbeit macht frei" aufgehängt wurde.

"Impfen macht frei" - "Wacht auf" und ein Bild von zwei gekreuzten Spritzen auf türkisem Untergrund prangen auf einer  Überführung der Südumfahrung von Oberwart.  "Es wird gerade ermittelt, wer das Plakat aufgehängt hat", bestätigt Polizeisprecher Helmut Marban, auch einen Bericht des ORF Burgenland. Das Plakat in Oberwart erinnert an den zynischen Schriftzug über den Eingängen zu den nationalsozialistischen Konzentrationslagern "Arbeit macht frei". Welcher Straftatbestand bestehe, sei noch unklar. Es werde davon ausgegangen, dass es sich bei den Urhebern des Plakats um Gegner einer Covid-Impfung handle. 

Samstagnachmittag war das Plakat noch  zu sehen. "Es wird  auf jeden Fall nach Abschluss der Erhebungen entfernt", sagt Marban. Derzeit würden allerdings noch Spuren gesichert, heißt es von der Polizei.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.