Chronik | Niederösterreich
16.09.2018

Schlechte Umfragewerte: SPÖ Wr. Neustadt baut Führungsteam um

Horst Karas übergibt den Parteivorsitz und seinen Posten als Vizebürgermeister an Margarete Sitz.

Bei einer Krisensitzung am vergangenen Donnerstag gab sich Wiener Neustadts SPÖ-Parteichef Horst Karas, wie berichtet, noch kampfbereit. Wenn es zu personellen Änderungen in der Partei kommen sollte, dann keinesfalls vor der Sitzung des Stadtparteivorstandes am 11. Oktober. Es ging dann doch schneller, als Karas versprach. Bereits Sonntagvormittag wurde bei der Klausur des SPÖ-Gemeinderatsklubs ein Wechsel an der Spitze der SPÖ Wiener Neustadt beschlossen. Nicht Karas, sondern die 59-jährige SPÖ-Klubobfrau Margarete Sitz wird die Partei als Spitzenkandidatin zur 2020 geplanten Gemeinderatswahl führen. Sitz löst Karas nicht nur als Parteichefin, sondern auch in seiner Rolle als Vizebürgermeister ab.

Die SPÖ hatte im Sommer eine Meinungsumfrage mit einem desaströsen Ergebnis für die Fraktion durchführen lassen. Demnach würden die Roten derzeit bei einer Wahl zwischen 10 und 12 Prozent verlieren. Die großen Gewinner wären im Gegenzug die ÖVP und die FPÖ. Besonders brisant ist, dass Karas, Klubobfrau Margarete Sitz und Stadtrat Martin Weber gezielt abgefragt worden  sind. Wie aus Insiderkreisen zu erfahren war, dürfte  Sitz in den Werten vor Karas liegen.

„In der Analyse des Ergebnisses hat sich gezeigt, dass die politischen Konturen unserer Partei deutlicher hervorgehoben und nachgeschärft werden müssen“, so Sitz in einer ersten Erklärung. Karas dazu: „Die Umfrageergebnisse sind nicht erfreulich und es bedarf deshalb einer personellen Veränderung, um die Stärken der SPÖ Wiener Neustadt wieder deutlicher hervortreten zu lassen.“ Wieso Karas entgegen seiner Ankündigung nun doch bereits am Sonntag den Platz für Sitz frei machte, darüber wunderten sich selbst Insider. Karas wird weiterhin Teil der Stadtrats-Riege sein; „wir können und wollen auf keinen Fall auf seine jahrzehntelange politische Erfahrung und umfassende Expertise verzichten“, erklärt dazu Sitz.

Der Bezirksparteivorsitzende der SPÖ Wiener Neustadt, LAbg. Reinhard Hundsmüller, begrüßt die Entscheidung, dass Margarete Sitz Horst Karas als Parteiobfrau und Vizebürgermeisterin folgt: „Nach den letzten Umfrageergebnissen wurde rasch klar, dass es in der SPÖ Wiener Neustadt einer personellen Änderung bedarf. Mit Margarete Sitz haben wir schnell die perfekte Nachfolgerin gefunden – sie erlaubt es uns, die politischen Konturen unserer Partei zu schärfen und nachzubessern. Gleichzeitig möchte ich mich bei Horst Karas für seine Tätigkeit bedanken und freue mich, dass er uns auch weiterhin mit seiner Expertise zur Verfügung steht.“