© Wasserrettung St. Pölten

Chronik Niederösterreich Sankt Pölten
01/14/2022

Verkehrstafeln, Einkaufswägen: Was die Wasserrettung in der Traisen fand

In der Silvesternacht wurde einiges im Fluss und auch im Werksbach der Landeshauptstadt versenkt.

Der KURIER berichtet verstärkt aus der Landeshauptstadt St. Pölten. Wenn Sie über alle wichtigen Themen in der Stadt informiert bleiben wollen, dann können Sie sich hier oder am Ende des Artikels für den wöchentlichen Newsletter "Ganz St. Pölten" anmelden.

Feuerwerkskörper stehen nicht nur in der Kritik, dass sie gefährlich und laut sind, sondern auch weil durch das Böllern viel Müll entsteht. Die Reste der Silvesternacht in St. Pölten landeten beispielsweise auch in der Traisen oder im Werksbach.

Vieles sei aber auch mutwillig in den Gewässern der Landeshauptstadt gelandet, wie die Wasserrettung berichtetet. Diese unterstütze den Wirtschaftshof der Stadt St. Pölten zu Beginn dieser Woche bei den Bergearbeiten.

Dabei wurden demontierte Hinweis- und Verkehrstafeln, sowie gesprengte Mistkübel und sogar Einkaufswagen von den Freiwilligen aus den eisigen Fluten gefischt.

Seitens der Wasserrettung schüttelt man nach den Aufräumarbeiten nur den Kopf: "Es mutet schon sehr eigen an, was sich die Feierwütigen dabei wohl gedacht haben mögen."

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.