© Johannes Weichhart

Chronik Niederösterreich Sankt Pölten
01/07/2022

Tödliches Feuer in St. Pölten: "Es war der absolute Horror"

Der Hausbesitzer schildert im KURIER-Gespräch die dramatischen Minuten, als sich die Flammen in dem Gebäude bereits ausbreiteten.

von Johannes Weichhart

Der KURIER berichtet verstärkt aus der Landeshauptstadt St. Pölten. Wenn Sie über alle wichtigen Themen in der Stadt informiert bleiben wollen, dann können Sie sich hier oder am Ende des Artikels für den wöchentlichen Newsletter "Ganz St. Pölten" anmelden.

Admir Fejzic steht der Schock noch ins Gesicht geschrieben. Er geht vor einem Mehrparteienhaus in der Dr.-Theodor-Körner-Straße in St. Pölten auf und ab, trotz der klirrenden Kälte sind einige Fenster geöffnet, Ruß klebt an der Hauswand.

Stunden zuvor hatte es in dem Gebäude gebrannt. Der 38-jährige Hausbesitzer schlief, als sich das Feuer im Dachgeschoß bereits ausbreitete. "Ich wurde wach, weil Polizisten heftig an die Tür gehämmert und geschrien haben. Ich rannte im Pyjama auf die Straße, es war der absolute Horror", erzählt Fejzic im Gespräch mit dem KURIER.

Eine Frau und zwei Kinder (ein und fünf Jahre alt) konnten sich ebenfalls rechtzeitig ins Freie retten, wo bereits Dutzende Einsatzkräfte mit den Löscharbeiten begonnen hatten und die Hausbewohner versorgten.

Inge B., 82 Jahre alt, schaffte es nicht mehr. Die Pensionistin kam in den Flammen ums Leben, das Feuer dürfte nach ersten Erhebungen vom Wohnzimmer der betagten Frau ausgegangen sein.

"Sie war eine liebenswerte und herzensgute Dame, ich bin sehr bestürzt", sagt Fejzic.

Landeskriminalamt ermittelt

Dass das Haus nicht ein Raub der Flammen wurde, ist wohl auch einem Zeugen zu verdanken, der gegen vier Uhr Früh die Feuerwehr alarmiert hatte. Der Mann hatte Knallgeräusche von zerspringenden Ziegeln und Brandgeruch bemerkt. Die Einsatzkräfte mussten in weiterer Folge die Dachhaut des Gebäudes mit Motorsägen aufschneiden, berichtete die Feuerwehr.

Die weiteren Ermittlungen werden nun von den Spezialisten des Landeskriminalamtes Niederösterreich geführt.

 

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.