Symbolbild

© helfei - Fotolia/helfei/Fotolia

Chronik Niederösterreich Sankt Pölten
01/08/2021

Tatort Kinderspielplatz: Frau stopfte Buben Sand in den Mund

Die brutalen Vorgänge werden am Dienstag am Landesgericht St. Pölten aufgearbeitet.

von Johannes Weichhart

Der KURIER berichtet ab sofort verstärkt aus der Landeshauptstadt St. Pölten. Wenn Sie über alle wichtigen Themen in der Stadt informiert bleiben wollen, dann können Sie sich hier oder am Ende des Artikels für den wöchentlichen Newsletter "Ganz St. Pölten" anmelden.

Es soll mit einem Streit unter Kindern begonnen haben und endete mit einer brutalen Attacke auf einen Bub. Einer 38-Jährigen wird am Dienstag am Landesgericht St. Pölten der Prozess gemacht, weil sie einem achtjährigen Kind mit Gewalt Sand in den Mund gestopft haben soll. Laut Staatsanwaltschaft trug sich der Vorfall auf einem Spielplatz in Pixendorf im Bezirk Tulln zu.

Die Frau sieht sich nun mit dem Vorwurf der Nötigung konfrontiert. Im Falle einer Verurteilung droht der Angeklagten bis zu einem Jahr Freiheitsstrafe.

 

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.