© IG Kremserberg

Chronik Niederösterreich Sankt Pölten
05/25/2021

Protest gegen geplanten Fußballplatz in St. Pölten wird lauter

Anrainer sammelten bereits 420 Unterschriften, Stadt spricht von „unsachlichen Behauptungen“.

von Johannes Weichhart

Der KURIER berichtet verstärkt aus der Landeshauptstadt St. Pölten. Wenn Sie über alle wichtigen Themen in der Stadt informiert bleiben wollen, dann können Sie sich hier oder am Ende des Artikels für den wöchentlichen Newsletter "Ganz St. Pölten" anmelden.

Es ist ein Projekt, das vor allem auch der Jugend dienen soll: Die Stadt will am Kremserberg eine neue Heimstätte für den SC St. Pölten errichten. Die Fußballer suchen eine künftige Herberge, ein mögliches Areal wurde im Norden der Stadt bereits ausgemacht.

Flugzettel werden verteilt

Doch einige Anrainer wehren sich gegen das Vorhaben. Wie berichtet, wollen sie nicht, dass das „Naherholungsgebiet Panoramaweg“ einer Fußballanlage weichen soll. 30 Familien sind es mittlerweile, die eine Interessensgemeinschaft gebildet haben. Man verfolge keine politischen Ziele, wird betont, es gehe ihnen um die Erhaltung des Areals. Flugzettel werden verteilt, 420 Menschen haben bereits eine Petition unterschrieben.

Kritisiert wird auch, dass für den SC St. Pölten bereits eine Fläche in Aussicht gestellt wurde. Doch der ehemalige Sturm 19-Platz soll zu einem Park umgewandelt werden, für die Anrainer „ein politisches Manöver, um verlorene Flächen beim Altoona-Park zu kompensieren“. In dem Park soll bekanntermaßen bis 2024 das Kinderkunstlabor errichtet werden.

"Instrumentalisierung"

Seitens der Stadt legt man Wert auf die Feststellung, dass eine Machbarkeitsstudie in Auftrag gegeben wurde. Das Ergebnis sei abzuwarten, heißt es aus dem Rathaus. „Leider werden auf einem aktuell kursierenden Flugzettel unsachliche Behauptungen und falsche Zeichnungen angeführt, die hierbei nur auf eine destruktive Motivation mit dem Ziel der bewussten Instrumentalisierung einzelner aufgrund subjektiver Partikularinteressen schließen lassen“, sagte ein Sprecher zum KURIER.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.