© Kurier/Gilbert Novy

Chronik Niederösterreich Sankt Pölten
07/16/2022

Polizei-Großeinsatz in NÖ: Drei Festnahmen nach brutalem Streit

Fahndung am Samstag in den Bezirken Tulln und St. Pölten. Auch ein Hubschrauber und Diensthunde standen im Einsatz.

von Johannes Weichhart

Ein Polizei-Großeinsatz sorgte am Samstag für großes Aufsehen in Niederösterreich. KURIER-Informationen zufolge soll es in atzenbrugg im Bezirk Tulln zu einer brutalen Auseinandersetzung zwischen fünf Männern gekommen sein. Bei dem Vorfall dürfte es Verletzte gegeben haben, auch Waffen sollen im Spiel gewesen sein. Wegen Sachbeschädigung wird ebenfalls ermittelt.

Zwei Männer noch auf der Flucht

Die Polizei rückte unter anderem mit ihren "Schnellen Reaktionskräften" an, ein Hubschrauber des Innenministeriums wurde ebenfalls gerufen. Schließlich soll sich die Amtshandlung in die Region um Traismauer in den Bezirk St. Pölten verlagert haben. "Drei Personen konnten festgenommen werden, zwei befinden sich noch auf der Flucht", berichtet Polizeisprecher Johann Baumschlager.

Die Hintergründe zu dem Vorfall sind noch unklar, eine Gefahr für die Bevölkerung bestehe aber nicht, wird ausdrücklich betont.

Alle Nachrichten aus St. Pölten jeden Montag im Postfach mit dem KURIER St. Pölten-Newsletter:

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.

Kommentare