© Cinema Paradiso

Chronik Niederösterreich Sankt Pölten
05/15/2021

Kino und Open-Air-Konzerte in St. Pölten diesen Sommer

Ab 19. Mai zeigt das Kino internationale und preisgekrönte Filme. Auch Live-Veranstaltungen stehen am Programm.

Der KURIER berichtet verstärkt aus der Landeshauptstadt St. Pölten. Wenn Sie über alle wichtigen Themen in der Stadt informiert bleiben wollen, dann können Sie sich hier oder am Ende des Artikels für den wöchentlichen Newsletter "Ganz St. Pölten" anmelden.

Nach fast sieben Monaten Kultur-Lockdown dürfen die Kinos am 19. Mai öffnen. Darunter auch das Cinema Paradiso in St. Pölten. Zutrittstests, Registrierungspflicht, FFP2-Maskenpflicht sowie Abstandsregeln begleiten einen durch ein sicheres Kinoerlebnis. Auch der Schanigarten und die Cinema Bar am Rathausplatz in St. Pölten wird eröffnet.

Im Cinema Paradiso hat man die Zeiten der Schließung genützt. Die Sessel im Saal eins und drei wurden mit neuen Stoffen überzogen, das gesamte Kino wurde neu ausgemalt und es gibt eine neue Tonanlage im Saal eins.

Film-Vorschau Sommer und Herbst

  • Ab Mittwoch, dem 19. Mai werden der österreichische Kinofilm "Was wir wollten" mit Elyas M’Barek und die US-amerikanische Tragikomödie "Kajillionaire“ über eine Gaunerfamilie im Cinema Paradiso gezeigt.
  • „Glory to the Queen“ über Ikonen der Frauenemanzipation während der Sowjetzeit, „Niemals selten manchmal immer“ über die zunehmend konservative amerikanische Gesellschaft und Spike Lees Konzertfilm „David Byrne’s American Utopia“ sind ab Freitag, den 21 Mai zu sehen.
  • Frances McDormand spielt in Nomadland eine freiheitssuchende Nomadin – der Film ist großer Oscar-Gewinner 2021 und wird ab Donnerstag, dem 27 Mai im Cinema Paradiso gespielt.

Genaue Startdaten und Filmzeiten finden Sie auf cinema-paradiso.at. Auch weitere preisgekrönte Filme sollen noch gezeigt werden. Informationen zu den Vorstellungsdaten sind jedoch noch nicht bekannt. Geplant sind:

  • Minari ist ein Film über die Herausforderung, die eigene kulturelle und familiäre Verwurzelung und seine Identität zu vereinbaren.
  • Der Rausch wurde mit dem Oscar für den besten internationalen Film ausgezeichnet. Vier Freunde wagen ein Experiment, bei dem sie konstant 0,5 Promille Alkohol im Blut haben.
  • Quo Vadis, Aida? erzählt von einer Dolmetscherin im UN-Lager in der bosnischen Kleinstadt Srebrenica 1995.
  • Regisseur Arman T. Riahi führt das Publikum mit Fuchs im Bau in den Jugendtrakt einer Wiener Haftanstalt.
  • In der melancholischen Komödie Ich bin dein Mensch wird ein humanoider Roboter entwickelt, der der perfekte Lebenspartner sein soll.

Live-Veranstaltungen

Auf der Open-Air-Bühne am Rathausplatz werden ab 17. Juni Vorstellungen von nationalen sowie internationalen Künstlerinnen und Künstlern gezeigt.

  • Am 1. Juli steht das Trio Folkshilfe auf dem Programm.
  • Der Schauspieler, Kabarettist und Musiker Manuel Rubey liest am 11. Juli aus seinem Buch „Einmal noch schlafen, dann ist morgen“.
  • Willi Resetarits & Stubnblues Allstars kommen am 15. Juli auf die Open Air Kino Bühne.
  • Am 21. Juli wird der Abend von Tagebuch Slam gestaltet.
  • Hubert Achleitner alias Hubert von Goisern liest am 3. August aus seinem Roman „flüchtig“.
  • Mit „Unser Österreich/Zirkus“ kommen Ernst Molden und Der Nino aus Wien am 8. August auf den Rathausplatz.

Weitere Veranstaltungen kommen laufend hinzu: Mehr Informationen

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.