© Kurier/Jeff Mangione

Chronik Niederösterreich Sankt Pölten
04/09/2021

Die meisten Fahrräder werden in St. Pölten gestohlen

Im Verhältnis zur Einwohnerzahl ist die Landeshauptstadt in Niederösterreich Spitzenreiter. Insgesamt fällt die Bilanz aber positiv aus.

von Johannes Weichhart

Der KURIER berichtet verstärkt aus der Landeshauptstadt St. Pölten. Wenn Sie über alle wichtigen Themen in der Stadt informiert bleiben wollen, dann können Sie sich hier oder am Ende des Artikels für den wöchentlichen Newsletter "Ganz St. Pölten" anmelden.

Das Coronajahr 2020 hat dem Radfahren einen Boom beschert, die Zahl der Fahrraddiebstähle ist aber stark zurückgegangen. 18.080 Fahrräder wurden entwendet, um rund 2.700 weniger als im Jahr davor, berichtete der Verkehrsclub Österreich (VCÖ) unter Berufung auf Zahlen des Innenministeriums. „Erstmals im 21. Jahrhundert“ sei damit die Zahl der Fahrraddiebstähle in Österreich auf unter 20.000 gefallen. Zwei Drittel der Taten wurden in den Landeshauptstädten verübt.

Statistik

Innerhalb Niederösterreichs gibt es allerdings große Unterschiede: Im Verhältnis zur Bevölkerungszahl wurden in St. Pölten mit 36 pro 10.000 Einwohner die meisten Fahrraddiebstähle gemeldet, vor Krems (28 pro 10.000 EW) und Wr. Neustadt (26). Am wenigsten Fahrräder im Verhältnis zur Einwohnerzahl wurden im Bezirk Zwettl gestohlen, nämlich ein Fahrrad pro 10.000 Personen, vor dem Bezirk Waidhofen an der Thaya (2) und dem Bezirk Lilienfeld (3).

Eine wichtige Diebstahlprävention sind ausreichend Fahrradabstellplätze. "Bei der Anzahl der Abstellplätze für Fahrräder gibt es vielerorts noch großen Aufholbedarf. Im öffentlichen Raum sind in Einkaufsstraßen, vor Geschäften, bei Bahnhöfen und für die Zeit nach Corona auch bei Freizeiteinrichtungen und Sportanlagen ausreichend Abstellplätze für Fahrräder wichtig", betont VCÖ-Sprecher Christian Gratzer. Für Kinder und Jugendliche braucht es zudem gute Fahrradabstellmöglichkeiten bei Schulen.

Tipps

Die VCÖ-Tipps gegen Fahrraddiebstahl: Das abgestellte Fahrrad immer absperren, auch wenn man nur kurz in ein Geschäft geht. Beim Absperren darauf achten, dass der Rahmen mit dem Schloss an einem Fahrradbügel befestigt wird. Wird nur das Vorderrad am Fahrradständer angehängt, besteht die Gefahr, dass das Rad abmontiert und der Rest des Fahrrads gestohlen wird. Schnellspanner bei Sattel und Vorderrad unbedingt durch Sicherheitsschrauben ersetzen, rät der VCÖ.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.