Nächtliche Fahndung blieb erfolglos

© APA/LUKAS HUTER

Chronik Niederösterreich Sankt Pölten
09/28/2021

40-Jähriger randalierte im Bezirk St. Pölten nach Betretungsverbot

Der Mann wurde nach mehrmaligen Mahnungen durch die Exekutive festgenommen.

Der KURIER berichtet verstärkt aus der Landeshauptstadt St. Pölten. Wenn Sie über alle wichtigen Themen in der Stadt informiert bleiben wollen, dann können Sie sich hier oder am Ende des Artikels für den wöchentlichen Newsletter "Ganz St. Pölten" anmelden.

Am vergangenen Freitagmittag wollten zwei Streifen der Polizeiinspektion Wilhelmsburg (Bezirk St. Pölten Land) ein am Vortag gegen einen 40-jährigen syrischen Staatsbürger ausgesprochenes Betretungs- und Annäherungsverbot überprüfen. Zwar war der Mann während der Kontrolle nicht an besagter Adresse anzutreffen, sei aber laut Angaben der gefährdeten Person wieder zurückgekehrt. 

Vandalenfahrt mit Fahrrad

So auch kurz nach der Überprüfung durch die Polizei, die abermals zum Einsatzort gerufen wurden. Zur Verstärkung wurde außerdem eine Streife der Polizeiinspektion Kirchberg sowie eine Polizeihundestreife angefordert. 

Auf das erneut ausgesprochene Betretungs- und Annäherungsverbot reagierte der Gefährder dann laut Angaben der Landespolizeidirektion NÖ uneinsichtig und aggressiv. Während er mit dem Fahrrad von der Adresse abzog, trat der 40-Jährige bei mehreren parkenden Autos die Seitenspiegel ab. Daraufhin wurde der Mann vorläufig festgenommen.

Gefährliche Drohung und Sachbeschädigung

"Er steht im Verdacht, sich bei seiner Festnahme aggressiv verhalten zu haben und Drohungen gegen die einschreitenden Bediensteten ausgesprochen zu haben", so die Landespolizeidirektion NÖ am Dienstag in einer Aussendung. Der Beschuldigte werde bei der Bezirkshauptmannschaft St. Pölten sowie der Staatsanwaltschaft St. Pölten angezeigt und befindet sich momentan dort in der Justizanstalt.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.