Salz & Pfeffer: EL LEON ESPAÑOL

Die Restaurant-Kritik von Florian Holzer, jeden Samstag neu im FREIZEIT-Kurier.

Christian Rieders Tapas-Abende im „Rioja Club“ in der Paulanergasse waren legendär und zeigten, dass die spanischen Kleingerichte durchaus auch kreative, individuelle Seiten haben können und dürfen. Die Vinothek schloss vor geraumer Zeit, Rieder eröffnete vor einem Jahr mit Cavcic Domagoj in einem eher entlegenen Winkel des dritten Bezirks ein Nachfolgeprojekt: El Leon Español.

Mit Design und Atmosphäre versucht man hier freilich weniger zu punkten als mit Rieders Tapas-Kunst – etwa ein Dutzend farbenfrohe Kreationen warten in einer Vitrine, dazu kommt noch ein breites Angebot frisch zubereiteter Speisen. Gemeinsam ist den Leon-Tapas die Kombination mit intensiven, schweren Saucen, etwa Hühnerbrust mit Rote-Bohnen-Sherry-Sauce, Lachs in Gurken-Senf-Dill-Creme, Forelle mit Papaya und Kokos-Brandy-Sauce oder Lamm mit Zucchini-Tomaten-Mandel-Creme (4,50 €). Die Kühlschrank-Temperatur hilft den interessanten Aromen aber leider kaum.

Großartig jedenfalls die würzige, ins Kreolische tendierende Kräuter-Knoblauch-Sauce „Mojo verde“ und das intensive Tomaten-Gelee zum in Bierteig gebackenen Krake (7,90 €). Das Angebot spanischer Weine – Verkauf auch über die Gasse – ist groß, die Preisgestaltung extrem fair.

El Leon Español,
Wien 3, Löweng. 1,
Tel.: 0676/3344613 oder ab 16 Uhr 01/7136641
Mo 17-24, Di-Sa 16-24


aus: FREIZEIT-Kurier vom 22.11.

Lesen Sie jede Woche in Salz & Pfeffer die Restaurant-Kritiken von Florian Holzer.

Erstellt am 05.12.2011