Rollentausch auf höchster Ebene

Im Dachgeschoss des Justizpalastes wechselten Gourmet-Journalisten und Starkoch Bernie Rieder die Seiten - seine Kritik geriet deftig.

"In an absolut world" ist nicht nur der Slogan einer weltbekannten Vodka-Marke, sondern auch eine kreative und provokante Sichtweise der Dinge von einem ungewohnten Standpunkt aus. Demgemäß mussten sich Promis und Journalisten in der Küche des Justizcafé beweisen, während sich Starkoch Bernie Rieder als Gastro-Schreiberling versuchen durfte. Geigerin Lidia Baich, Sängerin Eva K.
Anderson, Ex-Miss Tanja Duhovich und den Journalisten machte der Rollentausch sichtlich Spaß und auch das Ergebnis konnte sich durchaus sehen lassen. Vier Küchen-Teams kochten vier Gänge und ein Cocktail-Team mixte flüssige Motivation für einen langen Abend. Für die passende Weinbegleitung sorgte der anwesende Wiener Erfolgswinzer Michael Edlmoser.

Obwohl Bernie Rieder grundsätzlich sympathisch wirkt, hat er als gestrenger Kritiker die Schattenseite dieses Berufsstandes auf Anhieb kennengelernt und massiv an Popularität eingebüßt. Als Test-Esser macht man sich eben nicht nur Freunde. Aber machen Sie sich selbst ein Bild und lesen Sie folgende Auszüge aus seiner mit spitzer Feder verfassten Kritik:

Vorspeise: "Verspielte Muscheln auf Gurke surprise" (Anm: Die Namen der Gerichte wurden von den Teams in Vodkalaune vergeben)
Weniger Gurke ist mehr Gurke - die leider etwas zu wenig mit Limette marinierte Jakobsmuschel ist unter der üppigen Menge an "Creme Fraîche-Tunke" verblasst. Gefehlt hat die Harmonie zwischen der süßlich schmeckenden Muschel und der Frische der Gurke, die wie eine Portion Spaghetti Carbonara-Hauptspeise aus der Vorstadt auf dem Teller lag. (...)

Suppe: "Drunk fish in hidden cinnamon ABSOLUT soup Gaumen Massaker"
Multi Kulti und Linksliberal - Geschmacksaromen wie man sie nur in der Anarchie vermutet! (...) Der gute Liter des Winterweizensaftes erfrischt die köstliche Suppe und rundet den bis dahin verspielten Geschmack ab. Die Mainstream-Suppe mit Industriecurry - der rote Paprika dient als Basis für den Chilischaum. (...)

Hauptspeise: "Boeuf de Zwerchfell mit getrüffeltem Kartoffelpüree und Rahmwirsing"
Perfekte Hobbyköche? Bis auf einen kleinen Konzentrationsfehler gibt's nichts zum Meckern. Tatsächlich war hier ein Team am Werk, dem die Kantine des Justizcafés nicht würdig war. Eher vermutet man "Rotisseure" am Herd eines frankophilen Sternetempels. Großartig! Fremdes Fleisch perfekt integriert, wunderbare Sauce, flaumiges Püree. Einzig der Wirsing kochte zu lange und sah aus als hätte er einen zweiwöchigen Malediven-Aufenthalt hinter sich. (...) Hochachtung, würdige Sieger.

Dessert: "ABSOLUT scharfe Chaos-Crepes"
Rede keinen Topfen daher hat keine Bedeutung mehr. Wir reden nur mehr über diesen Topfen und ich wäre jetzt gerne einer! Das Bestreben jedes Koches muss es sein, das Produkt zu begleiten und ihm seinen ursprünglichen Geschmack zu bewahren. Diese Kollegen müssen Topfen reden, denn dann, wissen sie wovon sie reden und wir müssen sie reden lassen, denn darin sind sie perfekt. Es gibt Gerichte, die Geschichte schreiben und ohne künstlich aufgeblasenen Schischi auskommen. Das war Purismus in Hochform - danke!

"Rent a Haubenkoch"

Herdvirtuose Bernie Rieder ist beruflich soeben in seiner neuen Arbeitsstätte "Freiraum 117" gelandet und hat bereits in der ORF-Show "Wild Cooking" bewiesen, dass er sowohl fürs romantische Dinner als auch die Familienfeier bestens gerüstet ist. Rechtzeitig zum Muttertag hat sich Pernod Ricard eine ganz besondere Auktion einfallen lassen. Und zwar kommt der Haubenkoch für ein persönliches Dinner inkl. Menüplanung, Einkauf und Zubereitung der Speisen auf www.exclusive-spirits.at unter den Hammer.

Erstellt am 05.12.2011