Pressbaum: Neustart für totgesagte Schule

Prominenz aus Politik und Kirche eröffneten im Gebäude der Hauptschule eine neue berufsbildende Privatschule.

Vor einem Jahr stand die Hauptschule der Wienerwald-Gemeinde Pressbaum vor dem Aus. Es gab nicht mehr genügend Anmeldungen für die erste Klasse, der Fortbestand schien höchst unwahrscheinlich. Schon gab es Überlegungen, wie man das Schulgebäude weiter nutzen könnte - die Ideen reichten vom Zusperren bis zu einer Außenstelle des chronisch überfüllten Gymnasiums Purkersdorf.

Doch statt den Kopf in den Sand zu stecken, hat die Marktgemeinde unter Leitung von Bürgermeister Josef Schmidl-Haberleitner hinter den Kulissen mit der Katholischen Kirche über die Zukunft der Schule verhandelt - mit Erfolg.

Gestern eröffneten Bildungs-Landesrat Karl Wilfing, Kardinal Christoph Schönborn und Ortschef Schmidl-Haberleitner eine Höhere Lehranstalt für Wirtschaftliche Berufe (HLW). Die Schule wird von der Erzdiözese Wien geführt und soll eng mit der ebenfalls in Pressbaum beheimateten katholischen Privatschule Sacre Coeur zusammenarbeiten. Unterrichtsschwerpunkte sind Tourismus, Fremdsprachen und (Medien-)Informatik.

Eine Klasse

Vorerst hat die neue HLW nur eine einzige Klasse; in den kommenden Schuljahren kommt jeweils eine neue erste Klasse (neunte Schulstufe) dazu. Um den notwendigen Rahmen zu schaffen, will die Erzdiözese in den kommenden Jahren drei Millionen Euro investieren. Unter anderem sind Zubauten und ein Dachausbau für neue Klassen geplant; ab dem Schuljahr 2012/13 steht eine neue Gastro-Küche zur Verfügung.

Landesrat Wilfing freute sich, die insgesamt 1173. NÖ-Schule zu eröffnen: Die HLW der Erzdiözese biete den Schülern Zukunft in dreifacher Weise: "Zukunft durch Wissen, Zukunft durch Werte und Zukunft durch Standort-Qualität."

Bürgermeister Schmidl-Haberleitner zeigte sich erleichtert, dass die langen Verhandlungen mit der Kirche positiv abgeschlossen wurden. Besonders erfreulich für den Ortschef: Auch die im gleichen Haus untergebrachte Hauptschule hat wieder mehr Anmeldungen.

( Kurier ) Erstellt am 05.12.2011