Diensthund Brick Retrobelge hatte den richtigen Riecher

© LPD NÖ

Chronik Niederösterreich
09/12/2020

Polizeihund spürte vermisstes Kleinkind in Bachbett auf

Das 20 Monate alte Mädchen war durchnässt aber unverletzt. Es wurde etwa einen Kilometer vom Elternhaus entfernt gefunden.

von Christian Willim

Einen glücklichen Ausgang nahm Freitagnacht die Suchaktion nach einem Kleinkind in Göstling an der Ybbs (Bezirk Scheibbs). Und das ist der guten Nase von Polizeidiensthund Brick Retrobelge zu verdanken. Er konnte ein 20 Monate altes Kind aufspüren, das von seinen Eltern gegen 21 Uhr als vermisst gemeldet worden war.

Die hatten zuvor erfolglos im Bereich des bäuerlichen Anwesens der Familie nach dem Mädchen gesucht und vergeblich Nachschau bei den Nachbarn gehalten. Die Eltern schlugen bei Bedienstete der Polizeiinspektion Lunz am See Alarm.

An der anschließenden Suchaktion waren Einsatzkräfte der Feuerwehr, örtliche Polizeibedienstete, der Polizeihubschrauber Libelle FLIR, sowie eine Streife der Polizeidiensthundeinspektion St. Pölten beteiligt.

Sitzend und schlafend in Bachbett

Etwa eineinhalb Stunden nach der Verständigung der Einsatzkräfte konnte das Mädchen vom Diensthund Brick Retrobelge etwa einen Kilometer vom elterlichen Wohnhaus entfernt, in einem Bachbett sitzend, schlafend und durchnässt aufgestöbert werden. Das Kind konnte unverletzt in die elterliche Obhut übergeben werden, berichtete die Polizei am Samstag.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.