© LPD NÖ

Chronik Niederösterreich
10/22/2020

Polizeihund erschnüffelte 2,8 Kilogramm Heroin im Reisegepäck

Die sichergestellten Suchtmittel hätten laut Polizei einen Straßenverkaufswert von 200.000 Euro.

Der Polizeihund "Pitt von Taffatal" erwies sich einmal mehr als wichtige Einsatzkraft am Flughafen Wien. Am 18. September konnte durch seine feine Nase ein Drogenkurier geschnappt werden, schreibt die Polizei in einer Aussendung. Der 22-jährige Nigerianer dürfte laut Polizei versucht haben, 2,8 Kilogramm Heroin von Afrika über Wien nach Italien zu schmuggeln. 

Verdächtiger festgenommen

Die illegale Ladung wurde laut Aussendung in einem doppelten Boden des Koffers entdeckt. Der beschuldigte, junge Mann wurde im Auftrag der Staatsanwaltschaft in die Justizanstalt Korneuburg eingeliefert. 

Nur durch Poilzeihund Pitt sei es den Einsatzkräften gelungen, den Mann zu überführen. Denn Pitt hätte auf das Gepäckstück hingewiesen. Schon bei zahlreichen Einsätzen hätte der Vierbeiner sich bewährt. Seit Dezember 2019 verstärkt er das Team der Drogenfahnder am Flughafen Wien. Patin von Pitt ist übrigens Philippa Strache. 

Verpassen Sie keine Meldung wie diese mit dem KURIER-Blaulicht-Newsletter:

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.