Die Polizei nahm die Frau fest

Symbolbild

© APA - Austria Presse Agentur

Chronik Niederösterreich
05/15/2021

Messerstecherei in Wiener Neustadt: Tatverdächtiger Stiefsohn gefasst

Das Opfer befindet sich auf der Intensivstation, sei aber stabil. Gegen den Stiefsohn werden Ermittlungen wegen Verdacht des versuchten Mordes eingeleitet.

von Stefan Jedlicka, Patrick Wammerl

Bei einer Messerattacke ist am Samstagabend in der Kaserngasse in Wiener Neustadt ein 60-Jähriger schwer verletzt worden. Der Mann wurde nach Polizeiangaben in das Landesklinikum in der Statutarstadt gebracht und dort intensivmedizinisch betreut. Lebensgefahr bestand jedoch nicht.

Der Verdächtige, der 19-jährige Stiefsohn des Angegriffenen, und zwei Komplizen waren zunächst geflüchtet, eine Großfahndung, an der auch ein Polizeihubschrauber beteiligt war, lief an. Schließlich konnte der Stiefsohn um 23.30 Uhr mithilfe der Wärmebildkamera des Hubschraubers in einer Halle in Wiener Neustadt geortet und durch die Cobra festgenommen werden. 

Ermittlungen wegen versuchten Mordes 

Schauplatz der Auseinandersetzung war eine Garage in der Kaserngasse. Vorausgegangen war ein Streit. Dieser dürfte kurz vor 20.30 Uhr eskaliert sein. Der 19-Jährige soll mehrfach auf seinen Stiefvater eingestochen haben – zwei Mal in den Bauch, einmal in den Oberschenkel. 

Gegen den Verdächtigen wurden Ermittlungen wegen Verdacht des versuchten Mordes eingeleitet.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.