Polizei für Cup-Match gerüstet

Rapid-Fans sorgtren schon beim letztjährigen Cupspiel in Amstetten für ein Spektakel © Bild: KURIER/Wolfgang Atzenhofer

Fußballfieber in Amstetten. Rapid kommt.

Sowohl sportlich, als auch vom administratorischen Aufwand her versetzt der SK Rapid die Stadt Amstetten heute in den Ausnahmezustand. Schon im letzten Jahr lieferte Rapid dem Regionalligisten SKU Ertl-Glas Amstetten im Fußballcup das Spiel des Jahres. Mit einem 0:1 in der Nachspielzeit bei strömenden Gewitterregen zeigten sich die Amstettener als ernst zu nehmende Cup-Mannschaft.

Vor dem Anpfiff um 18 Uhr steht die Exekutive im Zentrum des Geschehens. 600 Rapid-Fans werden am Marsch vom Bahnhof zum Stadion begleitet. Der Bereich der Spielstätte wurde von der Bezirkshauptmannschaft Amstetten zum Sicherheitsbereich erklärt, was der Polizei auch das Wegweiserecht verschafft. So wie 2014 werden die Polizeikräfte samt Einsatzeinheit entsprechend dimensioniert sein, kündigt Einsatzleiter Andreas Kronsteiner an.

Die Abwicklung des Matches ist für den Amstettener Verein durch das neue Stadion leichter als im Vorjahr. Die neu errichtete Tribüne ermöglicht, dass heuer die Rapid-Fans in einem eigenen überdachten Sektor untergebracht werden können. Die für das Stadion zugelassenen 3000 Karten waren sofort vergriffen. Deshalb wird auch ein Public Viewing im Eventlokal Mozart in der Innenstadt organisiert. Dort ist das Match, das auf ATV live übertragen wird, zu sehen.

( kurier.at ) Erstellt am 23.09.2015